• Krimi, Thriller,Psychothriller

    Rezension: PSYCHO-PAT: Was ist schon normal?

    PSYCHO-PAT: Was ist schon normal? 

    von Mari März  (Autor) 

    Klappentext

    WAS IST SCHON NORMAL?

    Patrizia Fischers bipolare Welt gerät erneut aus den Fugen, als ihre Mutter ausgerechnet den Mann heiraten will, der sie jahrelang missbrauchte.
    Wieder setzt sie ihre Medikamente ab, steigt in die Achterbahn der Gefühle und ist PSYCHO-PAT, die Rachegöttin. Mit ihrem Bruder Alex crasht sie die Hochzeitsparty im ehrenwerten Haus der Familie Fischer und trifft Patrick.
    Mit ihm begann alles. Mit ihm wird es enden.

    Findet Pat den ersehnten Frieden oder
    stürzt sie für immer in die dunklen Abgründe
    ihrer zerrissenen Seele?

    DON’T FUCKING TELL ME WHAT TO DO!
    Ein Roman über Rache, zwischen Licht und Schatten

    Meinung

    Da ist er nun, der zweite und somit auch letzte Teil rund um Patrizia Fischer, auch Psycho – Pat genannt. Ich will gar nicht viele Worte zum Inhalt selbst machen, denn auch dieses Buch von Mari März kann man kaum in eigene Worte fassen.

    Nach ihrem Absturz in Dänemark, lebt Pat bei ihrem Bruder Alex. Hier muss ich sagen, das ich diese besondere Bindung zwischen den Geschwistern bis tief in mein Herz hinein gespürt habe, denn auch ich habe eine solche Bindung zu meinem “ kleinen “ Bruder. Tief und unerschütterlich.

    Als Pat von der bevorstehenden Hochzeit ihrer Mutter erfährt, gerät ihre Welt erneut ins wanken, denn ausgerechnet ihr Peiniger, soll nun der neue “ Vater “ werden. An dieser Stelle hier, laufen mir gerade die Tränen wieder haltlos die Wangen hinab, denn ich kann es nicht glauben, das eine Mutter, die genau weiß, was der Mann an ihrer Seite getan hat, fähig ist solch einen Menschen tatsächlich zu heiraten. Wie eiskalt und abgeklärt muss man dazu bitte sein?

    Wir treffen auf alte Bekannte, die einen werden erschüttern, die anderen das Herz erfreuen. Mehr möchte ich dazu nicht sagen.

    Auf schonungslose, offene und ehrliche Art und Weise, präsentiert Mari März uns den finalen Abschluss von Psycho – Pat aka Patrizia Fischer. Der Schreibstil ist wieder einmal phänomenal. Sanfte, leise Töne leiten den Beginn von etwas großem ein. Der gewaltige Paukenschlag lässt auch nicht lange auf sich warten, BÄÄÄÄÄÄM, und schon ist man mittendrin, in einem seelischen Gefühlschaos, das nicht mit Worten beschreiben lässt. Das ist einfach Mari März, die Frau, die schreibt was ihr auf der Seele brennt, die Frau, die Tabuthemen aufgreift um die Menschheit aufzuwecken. Wer den gängigen Mainstream sucht, ist hier falsch.

    Fazit

    Ich habe geweint, gelacht, enorm gelitten und am Ende der Geschichte mit einem zufriedenen Lächeln diese Rezension geschrieben. Ja, Mari polarisiert, doch Achtung, wenn man die Geschichte von Pat liest, nicht nur mit den Augen, sondern auch mit dem Herzen und insbesondere zwischen die Zeilen, dann erkennt man, was diese Geschichte einem eigentlich wirklich sagen möchte.

    Dank liebe Mari, für den wundervollen Abschluss von Pat. Ich vergebe prunkvolle 5* und eine klare Empfehlung

  • Krimi, Thriller,Psychothriller

    Rezension: Die Knochennadel

    Andreas Gruber

    Die Knochennadel

    Peter Hogart ermittelt 3

    Die Knochennadel

    Klappentext

    Eigentlich wollte der Wiener Privatdetektiv Peter Hogart nur einen Kurzurlaub in Paris verbringen. Doch dann verschwinden bei einer exklusiven Auktion in der Opéra Garnier plötzlich seine Freundin, die Kunsthistorikerin Elisabeth, sowie eine mittelalterliche Knochennadel – ein nahezu unbezahlbarer Kunstgegenstand. Wenig später werden zwei Antiquitätenhändler grausam ermordet, und für Hogart beginnt eine fieberhafte Jagd. Denn diese Morde sind nur der Anfang, und Hogart bleibt wenig Zeit, Elisabeths Leben zu retten und das Rätsel um die geheimnisvolle Knochennadel zu lösen …

    Meinung

    Paris, die Stadt der Liebe. Für Peter Hogart wird sie jedoch zum Alptraum. Statt die mit Liebe gefüllte Stadt gemeinsam mit seiner neuen Liebe Elisabeth zu genießen, wird der Aufenthalt für den Privatdetektiv zum Spießrutenlauf. Elisabeth wird als Kunsthistorikerin nach Paris gerufen, Hogart begleitet sie. Während einer Auktion, verschwinden Elisabeth und ein Kunstgegenstand von unermesslichem Wert. Statt Kurzurlaub, nimmt Hogart die Suche auf…..

    Dies ist der dritte Teil der Peter Hogart Reihe. Man diesen Band sehr gut ohne Vorkenntnisse lesen. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig, das Buch liest sich schnell weg. Spannung ist ebenfalls gegeben, jedoch mehr in Form eines Krimis, statt Thrillers, was der Geschichte an sich jedoch nicht schadet. Geschickte Wendungen peitschen die Spannung mal enorm in die Höhe um dann wieder sanft dahin zu plätschern. Es gibt auch ein paar längen, die man vielleicht hätte vermeiden können.

    Fazit

    Wie oben schon erwähnt war es für mich mehr ein Krimi als Thriller. Dazu hat mir die packende und fesselnde Spannung, die man normal von Gruber gewohnt ist gefehlt. Dennoch ein lesenswerter dritter Teil. Gerne gebe ich eine Leseempfehlung und 4 von 5 Sternen

  • Krimi, Thriller,Psychothriller

    Rezension: Die Kinder von Beara

    Die Kinder von Beara von [Ariana  Lambert]

    Die Kinder von Beara 

    von Ariana Lambert (Autor) 

    Klappentext

    Auf der irischen Halbinsel Beara, innerhalb uralter keltischer Steinkreise, legt der Regen die Leiche eines Mannes frei. Seine Bergung offenbart einen weitaus grausameren Fund: Zahlreiche Kinder wurden dort vor Jahren verscharrt.
    Die irische Polizei steht vor einem Rätsel. Gibt es eine Verbindung zu den Kindern von Tuam, dem schrecklichsten Kapitel der irischen Kriminalgeschichte?
    Die Familie des Toten hüllt sich in geheimnisvolles Schweigen. Nur gegenüber der Berliner Anwältin Anna Schwarz wollen sie aussagen.
    Doch Anna hat sich geschworen, nie wieder einen Fuß auf die grüne Insel zu setzen.

    Meinung

    Ich kann nur sagen, Woooow, was für ein Pageturner. Einmal angefangen, konnte ich den E-Reader nicht mehr zur Seite legen. Ariana Lambert schafft gleich zu beginn eine atemberaubende Spannung, die sich durch das ganze Buch zieht.

    Die Autorin entführt uns nach Irland, auf die kleine Halbinsel Beara. Dort wurde während starken Regenfälle eine männliche Leiche gefunden, nur halbherzig verscharrt. Bei der Bergung des Mannes, stößt man eher zufällig auf weitere Skelettteile, kleine Knochen, viele kleine Knochen, genauer gesagt Kinderknochen, Knochen von Babys.

    Anna Schwarz, Anwältin aus Berlin, erhält einen Anruf aus Irland. Man benötigt auf der Insel die Hilfe der Anwältin. Anna hat sich geschworen, diese Insel nie mehr zu betreten, zu viel negatives verbindet sie damit. Doch sie springt über ihren Schatten, und fliegt doch. Je weiter die Ermittlungen voranschreiten, desto mehr rückt Anna ins Fadenkreuz eines Irren….

    Eine Story, die einem nicht mehr loslässt. Düster, mythisch und unglaublich spannend. So manche Gänsehaut mich überfallen, meine Nerven waren stellenweise zum zerreißen gespannt und statt Schokolade, wurden Fingernägel angeknabbert. Der Schreibstil ist unglaublich leicht und einvernehmend, die Seiten fliegen nur so dahin. Die Charaktere sind authentisch und enorm lebendig gezeichnet. Man hat das Gefühl mittendrin statt nur dabei zu sein. Das Setting wird einem klar und deutlich vor Augen geführt, Kopfkino Deluxe. Geschickte Wendungen sorgen dafür, das man einfach nicht aufhören kann zu lesen.

    Fazit

    Ein absoluter Pageturner. Auch wenn es ein Fortsetzungsroman zu “ Verrat “ ist, kann man “ Die Kinder von Beara “ problemlos ohne Vorkenntnisse lesen. Gerade jetzt zu der herbstlichen Zeit, passt die Story perfekt. Tee, Kuscheldecke und Buch. Sehr gerne spreche ich eine absolute Leseempfehlung aus und vergebe 5 von 5 *

  • Belletristik, Roman, Frauenliteratur, Unterhaltung

    Rezension: Liebesrezept auf Friesisch

    Liebesrezept auf Friesisch: Liebesroman von [Anni Deckner]

    Liebesrezept auf Friesisch: Liebesroman 

    von Anni Deckner

    Erschienen im Zeilenfluss Verlag

    Inhalt

    Tierärztin Hanna ist in ihrer Ehe schon lange nicht mehr glücklich. Ihr Mann Ben ist so mit sich und seinem Job beschäftigt, dass er ihre Hilferufe, um die Ehe zu retten, nicht wahrnimmt. Zeit für Hanna, die Reißleine zu ziehen!

    Um Abstand zu gewinnen, verlässt sie schweren Herzens das gemeinsame Haus. Doch Ben interessiert das nur wenig. Verletzt von seiner Reaktion wendet sich Hanna von ihm ab.


    Als sie den Konditor Oliver kennenlernt, fühlt sie sich zum ersten Mal seit Langem verstanden und auch ihr Kollege Helge findet Gefallen an ihr. Trotzdem spürt sie, dass ihr etwas Grundlegendes fehlt. Als sich dann noch herausstellt, dass sie von Ben schwanger ist, steht Hanna vor einem Dilemma: Welcher der drei Männer ist nur der Richtige für sie?

    Meinung

    Gibt es ein Rezept für die Liebe? Diese Frage stellt sich Hanna. Obwohl sie Ben liebt, fehlt es ihr in ihrer Ehe an etwas, ihre Hilferufe scheinen an Ben abzuprallen und so entschließt sich die Tierärztin, ihren Mann zu verlassen, in der Hoffnung das er sie aufhält….

    Anni Deckner entführt uns an die Nordsee. So stürmisch wie die See, ist auch Hannas Gefühlsleben, welches uns die Autorin bildlich vor Augen zaubert. Der Schreibstil ist locker leicht, die Seiten fliegen nur so dahin. Hanna ist eine charakterstarke Persönlichkeit, die dennoch von Enttäuschungen im Leben geprägt ist. Das sich gleich zwei Männer um sie bemühen, zeigt ihr, das es mehr im Leben gibt, als das bisherige Nebeneinander her Leben mit Ben. Eine unerwartete Wendung jedoch, schmeißt alles noch über den Haufen. Wird Hanna ihr Glück doch noch finden?

    Fazit

    Ein gelungener Roman, der die Leser nicht kalt lässt. Ich persönlich hätte mir etwas mehr Bezug auf das Setting gewünscht. Auch ein zwei Rezepte, gerade in Bezug auf Olivers Beruf als Konditor, hätten sicher Platz gefunden, gerade im Bezug auf den Titel. Doch das ist nur mein eigenes empfinden.

    Gerne vergebe ich 4 von 5 * und eine klare Leseempfehlung.

    Danke an den Zeilenfluss Verlag und Anni Deckner.

  • Krimi, Thriller,Psychothriller

    Rezension: Die APP

    Die App – Sie kennen dich. Sie wissen, wo du wohnst.

    Psychothriller

    von Arno Strobel

    Fischer Taschenbuch

    Inhalt

    Du hast die App auf deinem Handy. Sie macht dein Zuhause sicherer. Doch nicht nur die App weiß, wo du wohnst … Der neue Psycho-Thriller von Nr. 1-Bestseller-Autor Arno Strobel Es klingt fast zu gut, um wahr zu sein. Hamburg-Winterhude, ein Haus mit Smart Home, alles ganz einfach per App steuerbar, jederzeit, von überall. Und dazu absolut sicher. Hendrik und Linda sind begeistert, als sie einziehen. So haben sie sich ihr gemeinsames Zuhause immer vorgestellt. Aber dann verschwindet Linda eines Nachts. Es gibt keine Nachricht, keinen Hinweis, nicht die geringste Spur. Die Polizei ist ratlos, Hendrik kurz vor dem Durchdrehen. Konnte sich in jener Nacht jemand Zutritt zum Haus verschaffen? Und wenn ja, warum hat die App nicht sofort den Alarm ausgelöst? Hendrik fühlt sich mehr und mehr beobachtet. Zu recht, denn nicht nur die App weiß, wo er wohnt … 

    Meinung

    Was wären heute ohne unseren ganzen Apps auf dem Smartphone? Dazu noch ein Smart Home, wo man alles gemütlich von unterwegs aus, steuern kann. Du hast vergessen zu Staubsaugen? Kein Problem, Handy raus, schnell den Saugroboter aktiviert und wenn du heim kommst ist alles sauber. Unzählige Dinge gibt es mittlerweile, die uns den Alltag zu Hause erleichtern können, doch ist das wirklich so sinnvoll, und vor allem kann man sich wirklich sicher fühlen, in einem Haus, das man per APP steuern kann?

    Arno Strobel sich hier einer Thematik angenommen, die mich schon länger beschäftigt. Natürlich besitze ich ein Smartphone, natürlich nutze ich Apps, doch wie sicher sind sie wirklich? Nehmen wir als Beispiel einmal Facebook. Man unterhält sich mit seinem Partner über z.B Küchenmaschinen, öffnet irgendwann später Facebook und bekommt wie von Zauberhand Werbung von diversen Küchenmaschinen angezeigt. Je länger man nun darüber nachdenkt, desto suspekter kommt es einem vor, nicht wahr? Aber ich schweife ab.

    Hendrik und Laura leben in Hamburg – Winterhude in so einem hypermodernen Smart Home. Hendrik wird Nachts zu einer Not OP gerufen, als der Arzt gegen halb fünf am morgen nach Hause kommt, ist seine zukünftige Frau spurlos verschwunden. Keine Nachricht, auf Anrufe reagiert Linda auch nicht. Die Polizei sieht keinen Grund um ein Ermittlungsverfahren einzuleiten. So beginnt Hendrik auf eigene Faust zu recherchieren, was passiert ist. Auf seinen Aufruf in Facebook, meldet sich eine Frau bei ihm, auch ihr Mann ist spurlos verschwunden, ebenfalls aus einem Smart Home. Was ist passiert? Liegt es tatsächlich an Adam dem Smart Home System, oder steckt etwas ganz anderes dahinter?

    Puhhhh, in nur wenigen Stunden hatte ich das E – Book durch. In den kurzen Kapitel, peitscht Strobel die Spannung enorm nach oben. Zwischendurch lässt er uns auf die Opfer schauen, gibt Einblicke in ihre Gefühle und auf die Grausamkeiten, die sie durchleben müssen. Doch ist Linda auch unter ihnen?

    Die Charaktere sind fast alle sehr undurchsichtig, und so stellt sich die Frage: Wem kann man überhaupt trauen? Auch wenn ich ziemlich früh einen Verdacht hatte, schmälerte dieser die Spannung in keinster Weise, im Gegenteil. Ein durch und durch gelungener Thriller, der mir noch lange Gänsehaut bereiten.

    Fazit

    Ein Thriller, der auf den ersten Blick relativ harmlos erscheint, einen jedoch im nachhinein enorm verfolgt. Beim kleinsten Flackern des Lichts, fängt mein Herz direkt an zu rasen. Als bekennender Angsthase, allein zu Hause und vor allem in dunkeln, werde ich wohl in Zukunft, nicht mehr alleine zu Hause bleiben.

    Absolut empfehlenswerter Thriller, der mehr als 5* verdient hat.

  • Krimi, Thriller,Psychothriller

    Rezension: Die verstummte Frau

    Die verstummte Frau (Georgia-Serie, Band 8)

    von Karin Slaughter und Fred Kinzel

    Inhalt

    Atlanta, Georgia: Eine junge Frau wird brutal attackiert und sterbend zurückgelassen. Alle Spuren verlaufen im Sande, bis Will Trent den Fall übernimmt. Die Ermittlungen führen ihn ins Staatsgefängnis. Ein Insasse behauptet, wichtige Informationen geben zu können. Der Angriff gleicht genau der Tat, für die er vor acht Jahren verurteilt worden ist. Bis heute beteuert er seine Unschuld.
    Will muss den ersten Fall lösen, um die ganze Wahrheit zu erfahren. Doch fast ein Jahrzehnt ist vergangen – Erinnerungen sind verblasst, Zeugen unauffindbar, Beweise verschwunden. Nur eine Person kann Will dabei helfen, den erbarmungslosen Killer zur Strecke zu bringen: seine Partnerin Sara. Aber sobald Vergangenheit und Gegenwart aufeinanderprallen, steht für Will alles, was er liebt, auf dem Spiel …

    Meinung

    Karen Slaugther, eine Autorin die mein Leseherz schon viele Jahre begleitet. Die Georgia Reihe, habe ich eines nach dem anderen durchgesuchtet, so auch Band 8.

    Ein Aufstand im Gefängnis, sorgt für mächtig Wirbel. Jedoch nicht nur unter den Insassen. Während den Ermittlungen in der Haftanstalt, wird Will Trent von einem Insassen angesprochen. Daryl Nesbitt sitzt seit 8 Jahren wegen Mord ein. Nesbitt behauptet jedoch, unschuldig hinter Gitter zu sitzen, der wahre Täter sei weiterhin auf freiem Fuß und mordet mundet weiter. Er bietet Trent heiße Informationen, wenn dieser den Fall neu aufrollt, und Nesbitts Unschuld beweist. Leider stößt Trent bei seinen Ermittlungen auf einige unschöne Wahrheiten, die Jeffrey Tolliver dabei in ein schlechtes Licht rücken. Gegen seinen Willen, muss Will Trent den Fall neu aufrollen, Jeffrey Tolliver von den Toten auferstehen lassen und Angst um seine Beziehung mit Sara haben…..

    Erzählt wird die Geschichte auf zwei Zeitebenen. Damals, vor 8 Jahren und Jetzt. Die Handlung läuft parallel zueinander, man bekommt noch einmal sehr gute Einblicke in die Beziehungen Saras. Jeffrey Tolliver kehrt noch einmal zurück, wenn auch nur im Geiste. Ich selbst mochte Tolliver immer sehr gerne, sogar ein kleines bisschen mehr als Trent.

    Will Trent und seine inneren Konflikte bezüglich des alten Falls, werden hier sehr authentisch dargestellt. Man spürt in jeder Zeile, wie sehr ihm das ganze an die Nieren geht. Geschickt wechselt Slaugther zwischen den Zeitebenen und baut somit kontinuierlich Spannung auf. Auch der grausame Killer, sorgt für so manchen Schockmoment. Ganz nebenbei, fiebert man mit Sara und Will mit, schaffen es die beiden, die Geister der Vergangenheit ruhen zu lassen?

    Fazit

    Wenn es jemand schafft Thrill und Romance geschickt miteinander zu kombinieren, ohne das man als Leser das Gefühl hat in einer Liebesgeschichte zu hängen, dann definitiv Karen Slaugther. Es war mir ein vergnügen noch einmal auf Jeffrey Tolliver zu treffen. Von mir gibt es klare Leseempfehlung und 5*

  • Märchenadaption, Moderne Märchen

    Rezension: Die Chroniken von Alice – Die schwarze Königin

    Christina Henry

    Die Chroniken von Alice – Die Schwarze Königin

    Inhalt

    Alice hat den Kampf gegen den Wahnsinn gewonnen – vorerst. Sie hat die Schandtaten des Kaninchens sowie den Blutdurst des Jabberwocks überlebt und will nun ein Versprechen einlösen: Jenny, die Tochter ihres Freundes Hatcher, zu finden. Doch Alice und Hatcher erwartet der nächste Albtraum. Sie müssen in das Reich der verrückten Weißen Königin vordringen, wo das wahre Spiel um das finstere Wunderland bereits begonnen hat. Jeder Zug führt Alice näher an ihre Bestimmung. Aber damit sie als Siegerin hervorgeht, muss sie nicht nur ihre neuen Kräfte zu beherrschen lernen, sondern herausfinden, was mit der rätselhaften Schwarzen Königin geschehen ist …

    Meinung

    Wie man das mittlerweile von mir gewohnt ist, habe ich natürlich den ersten Band nicht gelesen. Band zwei der Alice Chroniken, hat mich eher zufällig gefunden, denn eigentlich sind Märchenadaptionen nicht so mein. Aber egal.

    Alice und Hatcher begeben sich auf die Suche nach Jenny, Hatchers Tochter. Dazu müssen sie in das Reich der Weißen Königin um, zum ersten den Feind zu bekämpfen und zum zweiten um herauszufinden was mit der Schwarzen Königin passiert ist.

    Band Zwei scheint nahtlos an Band Eins anzuknüpfen. Es umfing mich gleich eine düstere Atmosphäre, welche mich die ganze Zeit umhüllt hat. Wie es so ist, wenn man mit dem falschen Band einer Reihe beginnt, fehlt einem jegliche Vorkenntnis. Von daher kann ich zu der Entwicklung der Charaktere, sowie der Story selbst, sehr wenig sagen. Nach den Meinungen anderer Leser zu urteilen, liegt mir nicht, deswegen fasse ich hier, meinen persönlichen Eindruck kurz und bündig zusammen.

    Der Spannungsaufbau ist gelungen, die Seiten fliegen nur so dahin, da man unbedingt wissen möchte, was mit der Schwarzen Königin passiert ist, und vor allem ob es Alice und Hatcher gelingt, dessen Tochter zu finden. Alice scheint über sich hinaus zu wachsen, während man von Hatcher kaum etwas mitbekommt. Das Ende jedoch fiel für mich leider etwas enttäuschend aus. Da hätte ich ehrlich gesagt mehr erwartet. Dennoch bin ich jetzt gespannt auf Band Eins und Band Drei welcher 2021 erscheinen soll.

    Gerne empfehle ich das Buch weiter, jedoch solltet ihr tatsächlich mit der Reihe von vorne beginnen 🙂 Von mir gibt es 4 von 5 *

  • Belletristik, Roman, Frauenliteratur, Unterhaltung

    Rezension: Stürmischer Neuanfang in Laguna Beach

    Stürmischer Neuanfang in Laguna Beach

    von Emily Bold

    Amazon Publishing Deutschland

    Inhalt

    Es gäbe keinen besseren Ort für einen Neuanfang, als den wunderschönen Küstenort Laguna Beach. Doch Jackson Cooper hat seine Heimat an der Westküste nicht ohne Grund jahrelang gemieden. Und der Grund trägt den Namen seiner Ex-Freundin: Eden Green.

    Dass Jackson überraschend wieder in Laguna Beach auftaucht, um ein Restaurant zu eröffnen, interessiert Eden überhaupt nicht. Sie ist längst über ihn hinweg und hat sich als Spitzenköchin an der gesamten Küste einen Namen gemacht. Dass sie die magische Nacht mit ihm nie vergessen hat, braucht ja niemand zu wissen. Vor allem Jackson nicht.

    Als sie jedoch plötzlich ohne Job dasteht und Jackson eine Köchin für sein Restaurant sucht, läge eine Lösung auf der Hand. Es könnte alles ganz einfach sein, wenn Jackson sie nicht mit seiner schroffen Art und seinen heißen Blicken in den Wahnsinn treiben würde …

    Meinung

    “ Alte Liebe rostet nicht „

    “ Stürmischer Neuanfang in Laguna Beach “ von Emily Bold ist der Band einer Dilogie. Da, zumindest für mich, der Urlaub in diesem Jahr komplett gestrichen wurde, mussten Bücher her, die Sonne, Strand und mehr versprachen.

    Emily Bold machte es mir leicht und schnell war ich zumindest gedanklich in Laguna Beach, konnte das Meer rauschen hören und den Strand unter den Füßen spüren. Entrückt aus dem Alltag, verfolgte ich gespannt, die Geschichte um Jackson und Eden.

    10 Jahre sind vergangen seit Jax nach Europa verschwunden war. Plötzlich taucht er wieder in Laguna Beach auf, kauft ein altes Restaurant, das er nach vorne bringen möchte. Eden hat sich in den letzten Jahren einen Namen als Spitzenköchin gemacht, und ist weithin bekannt. Das Jax und sie etwas magisches verbunden hat, scheint Eden nicht mehr zu interessieren. Bis zu dem Tag, an dem sie ohne Job da steht.

    Das zwischen den beiden Protagonisten mehr ist, als nur eine alte Freundschaft, wird schnell klar. Dank Rückblenden, wird einem das Geheimnis um die beiden, langsam entschlüsselt. In jeder Zeile spürt man die noch vorhandene magische Anziehungskraft, die auch nach 10 Jahren noch nicht verschwunden ist. Emily Bold entführt ihre Leser auf locker leichte Art, an den Küstenort, zaubert ein wundervolles Setting und lässt einen vergessen, das man auf dem heimischen Balkon sitzt. Die Charaktere sind liebevoll gezeichnet. Lebendig und authentisch, werden sie bald zu mehr als nur Figuren. Das nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen ist, und manch einer sich nicht die Butter vom Brot schnappen lassen möchte, wird in spannenden Szenen ebenso klar.

    Ein Buch das neben Liebe und Humor, auch eine gewisse Spannung mit sich bringt. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil, und bin sehr gespannt, wie es in Laguna Beach weitergeht. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 von 5*

  • Krimi, Thriller,Psychothriller

    Rezension: Schlafe jetzt für immer

    Schlafe jetzt für immer

    von Ian W. Sainsbury

    Amazon Publishing Deutschland

    Inhalt

    Ein Mädchen mit einem unheimlichen Talent und ein dunkles Familiengeheimnis – der packende Thriller von Erfolgsautor Ian W. Sainsbury.

    Was tust du, wenn deine Tochter plötzlich Schauplätze von Verbrechen malt, die sie unmöglich kennen kann? Wem vertraust du?

    Als ihre elfjährige Tochter Tam unerwartet künstlerisches Talent entwickelt, denkt sich Mags zunächst nichts dabei. Aber Tam kann sich nicht erinnern, diese unheimlich detaillierten Bilder gezeichnet zu haben. Sie zeigen Orte, an denen Tam nie zuvor war. Mags Recherche wirft neue Fragen auf. Denn es sind Schauplätze grausamer Verbrechen …  Verbrechen, die jeweils kurz nach Tams Zeichnungen begangen wurden.

    Meine Meinung

    Der Einstieg ins Buch war ein bisschen verwirrend, denn er beginnt mit dem Fast- Ende als Kapitel 1 und springt dann in Kapitel 2 sieben Monate zurück. Kann man so machen, muss man aber nicht. Der Schreibstil ist angenehm lesbar. Relativ schnell war ich in der Story drin und wurde von einer düsteren Spannung ummantelt. Die Protagonisten sind sehr gut dargestellt, lebendig und authentisch, zum Teil auch unsympathisch. Unrealistisch erscheint mir jedoch, das eine elfjährige derart detailliert zukünftige Tatorte zeichnen kann. Die Spannung wird gut gehalten, es könnte jedoch für einen Psychothriller mehr sein. Zudem ist das ganze ziemlich vorhersehbar, trotz gelungener Wendungen, die mich ein zweimal ins Wanken brachten.

    Im großen und ganzen eine unterhaltsame Story, die noch eine Portion Thrill mehr vertragen könnte, um als gelungener Psychothriller durchzugehen. Ich wurde dennoch gut unterhalten und vergebe 3,5 von 5*

    Danke an #NetgalleyDE

  • Allgemein

    Rezension: Der kleine Unterschied

    Der kleine Unterschied

    von Paloma Aínsa

    Amazon Publishing Deutschland

    Inhalt

    Das Schicksal hat Maite eine Bauchlandung beschert. Mann weg, Erfolg weg, Fotostudio weg. Maite muss wieder bei ihrer Familie einziehen und sich einen neuen Job suchen, und wenn es als Kindermädchen in der Siedlung der Superreichen ist. Als Nanny von Sofia und Bruno.

    Die Beziehung zu Mario, dem alleinerziehenden Vater, gestaltet sich von Anfang an schwierig. Mario ist verschlossen und impulsiv, dann wieder offen und charmant. Irritiert stellt Maite fest, dass sie zum ersten Mal seit ihrer Trennung wieder ein leichtes Flattern spürt. Doch das Leben geht selten den kürzesten Weg und hält noch einige Überraschungen für Maite bereit.

    Meine Meinung

    Vom Ehemann betrogen und verlassen, alle Ersparnisse und am Ende auch Fotostudio verloren, ist Maite am Tiefpunkt ihres Lebens angekommen. Zuflucht findet sie bei ihren Eltern, doch denen kann sie niht ewig auf der Tasche liegen. Sie beschließt, sich um einen neuen Job zu kümmern. Aus der Not heraus nimmt Maite einen Job als Nanny im reichen Viertel Madrids an.

    Der Witwer Mario leidet noch immer sehr unter dem Verlust seiner Frau Paula. Um Sofia und Bruno in guten Händen zu wissen, stellt er eine Nanny ein.

    Eine leicht zu lesende Geschichte, die mehrere Themen beinhaltet, Trennung, Trauer, Mobbing, Liebeskummer und einiges mehr. Die Autorin erweckt auf leicht beschwingte Art ihre Protagonisten zum Leben. Zum einen Maite, die mit ihrer liebreizenden Art durch nicht aus der Ruhe zu bringen scheint. Herr Mario, dem man die Trauer um seine geliebte Frau in jeder Zeile nachempfinden kann. Doch auch die Familie von Maite glänzt in ihrer Nebenrolle. Neben viel Humor, lebt das Buch durch hervorragend in Szene gesetzte Emotionen. Man fühlt mit den Protagonisten, wünscht sich für die Kinder von Herr Mario das sie ihr Lächeln zurückbekommen. Doch auf Maite und Mario hofft man, das diese zwei einsamen Herzen den Weg zueinander finden.

    Fazit

    Ein Buch, das von Liebe und Schmerz erzählt, dabei aber seinen Humor nicht verliert. Für mich eine tolle Kombination die ich gerne weiterempfehle. gerne gebe ich 5 von 5*

    Danke an #NetGalley