Allgemein

Ein Tag Mallorca mir Autorin Elke Becker

AUF DEN SPUREN VON TONI MORALES

Bearbeiten

Gestern ist das neue Buch von Elena Bellmar/Elke Becker im Pendo Verlag erschienen. Toni Morales und die Töchter des Zorns, ein Mallorca Krimi, der die schöne Insel zum Tatort macht.

Letztes Jahr im September, bin ich für euch nach Mallorca geflogen, um mich mit Elena zu treffen und die Insel auf den Spuren von Comandante Toni Morales zu erkunden. Bei herrlichem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen machten wir uns mit dem Cabrio auf den Weg.

Das erste Ziel war Palma. Neben der wunderschönen Kathedrale schauten wir uns Tonis Arbeitsplatz von außen an.

Polizeipräsidium Palma
Hier Frühstückt Toni gerne
Kathedrale Palma

Von Palma aus, ging es weiter nach Porto Portales, zum Yachthafen. Oh mein Gott, was hätte ich dafür gegeben, einmal auf so einer Yacht über das Meer zu schippern. 

Yachthafen
Hier ist Toni auch zu finden
Cafe am Hafen
Neben schönen Shops findet hier der Weihnachtsmarkt von Portals seinen Platz im Dezember

Unser nächstes Ziel war Paquera. Dort haben wir einen weiteren Handlungsort besucht. Auf nicht ganz legale Weise  schauten wir uns eine wunderschöne Residenz für ältere Menschen an. Wenn ich mal im Lotto gewinne, möchte ich genau da meinen Lebensabend verbringen.

Herrlicher Ausblick auf das Meer
 Was hier wohl passiert ist?
Hier lässt es sich aushalten
Terrasse für die Bewohner und ihre Besucher

Schnell weg, bevor wir noch erwischt werden  Unser nächstes Ziel ist das Kloster Lluc, sehr gelegen in der Serra de Tramuntana. Leider begegnete uns kein Mönch, dafür fanden wir einen Ort, der Ruhe und Gelassenheit über uns brachte. Wenn ihr Urlaub auf Mallorca macht, dann solltet ihr euch unbedingt das Kloster ansehen. Hier findet man übrigens auch die schwarze Madonna  Vor lauter Faszination habe ich vergessen Bilder von der Schönheit des Gebirges zu machen.

Vorplatz Kloster Lluc
Lageplan
 Statue des Vaters Antoni Maria Alcover I Sureda bei Santuari de Lluc.
Brunnen Innenhof Kloster Lluc
Laubengang
Eingang Kirche
Schwarze Madonna “ Mare de Déu de Lluc, die „Gottesmutter

Ein Ausflug hierher lohnt sich auf jeden Fall. Wundersame Ruhe umfängt einen, und lässt die Last des Alltages abfallen. Weiter ging es dann an das Cap Formentor.

Ganz hoch sind wir nicht gefahren. Zu viele Besucher und Busse auf der engen Straße

Einen leckeren Kaffee, Tapas und ein tolles Gespräch genossen wir bei Meerblick in Alcudia.

Bevor wir uns dann zu einem leckeren Abendessen in die Mühle machten, gönnen wir uns einen Sundowner mit Blick auf die Kathedrale und das Meer in einer Beachbar.

Beachbar mit Blick zur Kathedrale

Zum Abschluss noch ein paar wundervolle Bilder der Insel und ihrer Schönheit.

Vielen lieben Dank für diesen wundervollen Tag, liebe Elke/Elena. Liebe Follower, ich hoffe ihr tolle Einblicke, lasst mir gerne ein gefällt mir oder auch einen Kommentar hier.

Hallo und herzlich willkomen auf meiner Seite, mein Name ist Susanne, ich bin Baujahr 1973, lebe in Baden Würrtemberg und bin eine Leseratte durch und durch. Auf meiner Seite möchte ich euch meine gelesenen Bücher vorstellen, mit euch diskutieren und mich austauschen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: