Allgemein

Rezension: Eine Postkarte ans Glück

Eine Postkarte ans Glück

von Katrin Einhorn

dtv

Inhalt

Als Marketingexperte und unverbesserlicher Workaholic ist Jakob, gerade mal Mitte 30, ein klassischer Burnout-Kandidat. Daher scheint ein Zentrum für Entschleunigung in einem verschlafenen spanischen Küstendorf genau das Richtige für ihn zu sein – findet zumindest seine besorgte Schwester. Schlamm- und Nervenkuren, Diskussionsgruppen, Handyverbot, ständiges Meeresrauschen: für Jakob der reinste Albtraum. Trotzdem stimmt er widerwillig zu und nimmt sich vor, dort ungestört zu arbeiten. Allerdings hat er die Rechnung ohne seine hübsche Therapeutin Mona gemacht.

Meine Meinung

Hmmmm, ja was soll ich sagen. Ein Roman indem ein Mann die Hauptfigur spielt, ist eher selten. Da der Klappentext vielversprechend klang, wagte ich mich ran. Meine Vorfreude auf einen entspannten Nachmittag in der Sonne, wurde jedoch schnell getrübt. Jakob, Mitte 30 ging mir ziemlich schnell mit seinem ungemein kindischen Verhalten auf die Nerven. Er meckert rum wie ein Teenie in der Pupertät, dem man sein Handy weggenommen hat( da ist mein Sohn mit 16 erwachsener ) Ich hatte das Gefühl, mich in einer schlechten Teeniekomödie zu befinden. Dann der Schreibstil, abgehackt und stellenweise so hochtrabende Dialoge, die schlichtweg nicht zu den handelnden Personen passen.

Wenn ich so ein ernstes Thema wie Burn – Out in einem Buch lese, dann sollte es für mich stimmig sein. Hier fehlt es leider an Tiefe, Ernsthaftigkeit und Hintergrundwissen. Wenn ein Workaholic wie Jakob, zu einer Entschleunigungskur geht, sich dabei nicht an Regeln hält und am liebsten noch mit dem Kopf voran durch Wände gehen möchte, finde ich es enorm überzogen dargestellt, das ein Mensch wie er, gerne in der Mitte seiner Mitmenschen gesehen ist. Auch das er von jetzt auf gleich plötzlich Einsicht zeigt und sein Leben gänzlich über den Haufen wirft, ist völlig unrealistisch und überzogen dargestellt.

Ja, leider war das so ganz und gar nicht meins. Eine Empfehlungkannich dafür leider auch nicht geben. Dennoch vergebe ich guten Willens 2 Sterne, denn Potenzial auf alle Fälle vorhanden.

#NetgalleyDe

Hallo und herzlich willkomen auf meiner Seite, mein Name ist Susanne, ich bin Baujahr 1973, lebe in Baden Würrtemberg und bin eine Leseratte durch und durch. Auf meiner Seite möchte ich euch meine gelesenen Bücher vorstellen, mit euch diskutieren und mich austauschen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: