• Belletristik,Liebe,Romantik, Herzensbuch,

    Rezension: Der hellste Teil der Nacht

    Der hellste Teil der Nacht von [Elja Janus]

    Der hellste Teil der Nacht 

    von Elja Janus  (Autor) 

    Inhalt

    Ich weiß, dass ich mich jetzt schrecklich verletzlich mache.
    Und doch … Fehle ich dir eigentlich nie? Würdest du nicht
    gern meine Stimme zu meinen Sätzen hören?

    Ich höre sie, murmelt er. Ich höre sie viel zu oft.

    Melinda und Simeon – zwei Autoren bei Instagram, die einander über eine Brücke aus tausenden von Worten immer näher rücken. Aus der Ferne tanzt sie mit ihm im Regen, und er lauscht dem Lächeln und den Tränen zwischen ihren Buchstaben.
    Doch wie gut kann man jemanden kennen, der einem nie begegnet ist? Und was ist, wenn einer von beiden ein Geheimnis hat, das mit einem Mal auch über ihre hellsten Nächte einen Schatten legt?

    Meine Meinung

    Ganz ehrlich? Ich weiß immer noch nicht wo ich anfangen soll. Vielleicht erst einmal damit, das Elja Janus eine wahre Wortzauberin ist. Jedes noch so kleine, vielleicht unbedeutende Wörtchen, bekommt in “ Der hellste Teil der Nacht “ eine so große Bedeutung, das man dieses Buch nicht nur einmal oder gar zweimal zur Hand nimmt. Bis zur Veröffentlichung habe ich es unglaubliche 5 mal gelesen und immer wieder etwas neues, für mich persönlich bedeutendes entdeckt.

    Man mag vielleicht auf den ersten Blick glauben, das es ein Buch ist, welches sich einfach mal so weg liest, da der Schreibstil einfach und flüssig wirkt, doch wie so oft im Leben, ist nichts wie es scheint. Hinter den Worten und zwischen den Zeilen, liegt der wahre Zauber verborgen, der einen umfängt, sobald man die erste Seite umblättert.

    Zum Inhalt selbst, muss euch der Klappentext reichen, denn ganz ehrlich? Man muss diesen Zauber einfach selbst spüren, und ja, es wird definitiv spürbar. Ich wurde durch die unterschiedlichsten Emotionen durchgejagt, mal sanft, mal hart und immer mit dem Spiegel meines eigenen Ichs vor Augen. So was geht nicht, denkt ihr jetzt bestimmt ? Oh doch, wenn es jemand schafft, seine Protagonisten absolut menschlich und lebendig darzustellen, dann Elja Janus.

    Ein philosophisches Meisterwerk, das man nicht in Worte packen kann. Man MUSS diese Geschichte einfach selbst spüren um zu verstehen.

    Von mir gibt es eine klare Empfehlung und eine Universum voller Sterne, die die Nacht noch heller strahlen lassen. Vielen Dank Elja Janus .