Krimi, Thriller,Psychothriller

Rezension: Raum der Angst

Raum der Angst

Ein Escape-Room-Thriller

von Marc Meller

Ullstein Buchverlage

Inhalt

Ein geheimes Experiment. Acht Teilnehmer. Sieben verschlossene Räume. Und ein Killer in Spiellaune

Er nennt sich Janus. Nach dem römischen Gott der Ein- und Ausgänge. Und er kommt in der Nacht. Still, heimlich. In dein Zuhause. Er betäubt dich, nimmt dich mit und schließt dich ein, in einen kalten, dunklen Raum. Um mit dir ein Spiel zu spielen. Sein Spiel. Ein Spiel voller Rätsel. Du hast nur eine Chance diesem Albtraum lebend zu entkommen: Du musst Janus‘ Spiel spielen – und gewinnen. Zum Glück bist du nicht allein. Du hast Mitspieler. Noch denkst du, dass das ein Vorteil wäre. Bis du begreifst: Dieses Spiel erlaubt nur einen Sieger, nicht mehrere, und die Verlierer werden sterben.

Meine Meinung

Sieben Personen begeben sich auf den Weg zu einem psychologischen Experiment zudem Professor Andreas Zargert aufgerufen hat. Die Prbanden sollen ein ausgeklügeltes Spiel testen, ähnlich einem Escape Room. Dafür winkt jedem eine schöne Summe Geld. Doch die Teilnehmer erreichen ihr Ziel nicht. Statt wie geplant an dem Spiel des Professors teilzunehmen, kämpfen sie jetzt ums überleben…..

Hannah Preuss, erwacht benommen. Erst langsam wird ihr klar, das sie entführt wurde. Doch von wem, und vor allem warum?

Getrieben vom flüssigen und detailreichen Schreibstils des Autors, war ich schnell in der Geschichte gefangen. Obwohl viele Protagonisten hier eine tragende Rolle spielen, fiel es mir nicht schwer am Ball zu bleiben. Neben den Geschehnissen im Escape Room, gibt es auch Einblicke in die Polizeiarbeit, die jedoch nicht in den Vordergrund gerückt wird. Die 8 “ gefangenen “ sind perfekt aufeinander abgestimmt, was dem ganzen nochmal einen speziellen Spannungsfaktor gibt. Jeder verfügt über eine spezielle Funktion, die beim lösen der Rätsel hilfreich ist, oder auch nicht.

Mark Meller schaffte es, mir ein regelrechtes Kopfkino zu verschaffen. Ich konnte jeden Raum vor meinen Augen sehen, war gefangen in den Rätsel und wollte unbedingt helfen, diese zu lösen. Neben dem ungemein hohen Spannungsfaktor, bekommt man auch geniale Einblicke in die menschliche Psyche. Meine Nerven waren enorm angespannt, ich konnte das Buch kaum mehr aus der Hand legen. Geschickte Wendungen, machen es schwer, das ganze zu durchschauen.

Ein enorm spannender Psychothriller, der definitiv nichts für schwache Nerven ist. Von mir gibt es eine Empfehlung und 5* für dieses ausgeklügelte Buch.

Hallo und herzlich willkomen auf meiner Seite, mein Name ist Susanne, ich bin Baujahr 1973, lebe in Baden Würrtemberg und bin eine Leseratte durch und durch. Auf meiner Seite möchte ich euch meine gelesenen Bücher vorstellen, mit euch diskutieren und mich austauschen.

2 Kommentare

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: