Krimi, Thriller,Psychothriller

Rezension: Die Republik

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

Die Republik: Roman

von Maxim Voland | 26. Oktober 2020

Piper Verlag

Inhalt

Was wäre, wenn … Maxim Voland schreibt die deutsche Nachkriegsgeschichte neu! Europa, 1949: Die neu gegründete DDR umfasst nach einem unglaublichen Coup das gesamte deutsche Staatsgebiet, mit  Ausnahme des westlichen Teils von Berlin. Gegenwart: Die DDR ist führende europäische Macht – ein hochmoderner Überwachungsstaat mit einem glücklichen Volk. So scheint es. Während internationale Agentenorganisationen im autonomen West-Berlin ihre Pläne schmieden, wird die DDR von einem furchtbaren Vorfall erschüttert: Über den Platz der Akademie zieht eine Giftgaswolke und fordert zahlreiche Tote. Ein Unfall? Ein Anschlag? Welche Macht steckt dahinter? Ein desillusionierter Stasi-Oberst, der französische Dolmetscher Christopher und die junge DDR-Bürgerin Alicia geraten in eine Verschwörung gigantischen Ausmaßes, die das Ende Europas bedeuten könnte …

Meinung

“ Die Republik “ ist ein Buch, das seine Zeit braucht um auf den Leser zu wirken. Ganz wichtig dabei ist, das man dein persönlichen Bild der “ Bundesrepublik Deutschland “ außen vor lässt, nur so kann die Geschichte ihre ganze Wirkung entfalten.

Schnell nimmt die Story an Spannung und rasantem Tempo zu. Stellenweise fühlte ich mich in einem Actionfilm. Agenten hier, Geheimdienste da und ich mittendrin, damit beschäftigt die aufkeimenden Vergleiche mit der Realität abzuwehren. Oftmals fragte ich mich, wieviel Realität tatsächlich in das fiktive Szenario eingeflossen ist. Was wäre, wenn es tatsächlich so ablaufen würde? Eine Frage die mich schon eine ganz Weile beschäftigt. Eine Antwort darauf, werde ich wohl nicht finden.

Die Charaktere könnten unterschiedlicher nicht sein. Ein Stasi Oberst, ein MI6 Agentin aus Kananda und ein Franzose mit deutschen Wurzeln. Alle durchweg gut gezeichnet, jeder mit seinen Ecken und Kanten ausgestattet. Den einen mochte man mehr, den anderen weniger. Gefehlt hat mir dabe jedoch, die politische Ebene, sie war zwar vorhanden, doch da hatte man gerne noch etwas tiefer gehen können. Die verschiedenen Handlungen, lässt der Autor geschickt miteinander verschmelzen, leider fällt da dafür das Ende enorm flach aus.

Insegesamt eine spannende und rasante Story, die sehr zum nachdenken anregt. Gerne empfehle ich das Buch weiter und vergebe 4 von 5 Sternen.

Hallo und herzlich willkomen auf meiner Seite, mein Name ist Susanne, ich bin Baujahr 1973, lebe in Baden Würrtemberg und bin eine Leseratte durch und durch. Auf meiner Seite möchte ich euch meine gelesenen Bücher vorstellen, mit euch diskutieren und mich austauschen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: