Krimi, Thriller,Psychothriller

Rezension: Wenn das Licht gefriert

Wenn das Licht gefriert (Thriller im GMEINER-Verlag)

von Roman Klementovic

Meinung

Wow, was für ein Buch. Aufmerksam darauf wurde ich durch Netgalley, da sprachen mich Cover und Klappentext direkt an. Nach der Zusage, fing ich auch gleich mit dem Lesen an-.

40 Jahre sind Elisabeth und ihr Friedrich schon verheiratet. Mittlerweilen kümmert sich Elisabeth sich um ihren an Alzheimer erkrankten Mann. Trotz einiger Schicksalsschläge führten die beiden eine gute und glückliche Ehe. Eines Abends läuft im TV eine Sendung über ungeklärte Mordfälle. Unter anderem wird auch über den Tod von Anna, vor 22 Jahren berichtet. Anna war die Freundin ihrer Tochter, die man damals tot aus dem Moor geborgen hat. Als Annas Bild erscheint, fängt Friedrich an vor sich hin zu brabbeln, er erwähnt Details, die nie bekannt wurden. Elisabeth ist geschockt. Ist etwa Friedrich der Mörder von Anna?

Ich habe das Buch gelesen und im Anschluss auch nochmal gehört. Als Hörbuch, hat es mir tatsächlich noch ein ticken besser gefallen, das die Sprecherin für eine unterschwellige gruselige Atmosphäre sorgte. Der Schreibstil ist ist sehr flüssig und nimmt den Leser schnell mit. Der Autor verknüpft grandiose Spannung mit enorm berührenden Szenen. Die Einblicke in Elisabeth Gedanken und Gefühlswelt, sind genial dargestellt, man bekommt nach und nach ein sehr gutes Bild ihr. Auch Friedrich und seine Erkrankung werden hier in einem Licht präsentiert, das zum nachdenken anregt. Mit geschickten Wendungen, treibt der Autor uns durch seine Geschichte, immer wieder finden sich neue Details zu dem Tod von Anna, und somit auch immer wieder neue Fährten. Für mich ein genialer Thriller, der neben seiner enormen Spannung auch das Herz angeregt hat, Blicke auf eine Krankheit gibt, die von vielen unterschäzt wird. Auch die Seite der Angehörigen wird hier nicht unter den Teppich gekehrt, sondern einem bildlich vor Augen geführt. Das eigentliche Ende, in Form der Auflösung kam früher als gedacht, da hätte ich dann das Ende vom Ende nicht mehr unbeding gebraucht. Dennoch gehört dieses Buch zu meinen Top 10 Thrillern 2020.

Das einzige was mich wirklich gestört hat ist, die Stadt ohne Namen. Das finde ich sehr unpersönlich, denn ich möchte eigentlich schon gerne wissen, wo ich mich in einem Buch befinde.

Gerne vergeb ich hier 5 von 5* für einen, wie ich finde ungewöhnlichen und gerade deswegen grandiosen Thriller.

Hallo und herzlich willkomen auf meiner Seite, mein Name ist Susanne, ich bin Baujahr 1973, lebe in Baden Würrtemberg und bin eine Leseratte durch und durch. Auf meiner Seite möchte ich euch meine gelesenen Bücher vorstellen, mit euch diskutieren und mich austauschen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: