Krimi, Thriller,Psychothriller

Rezension: Der Heimweg

Der Heimweg: Psychothriller (Limitierte Sonderausgabe)

von Sebastian Fitzek 

Inhalt

Wer das Datum seines Todes kennt, hat mit dem Sterben schon begonnen – der neue Bestseller von Sebastian Fitzek!

Es ist Samstag, kurz nach 22.00 Uhr. Jules Tannberg sitzt am Begleittelefon. Ein ehrenamtlicher Telefonservice für Frauen, die zu später Stunde auf ihrem Heimweg Angst bekommen und sich einen telefonischen Begleiter wünschen, dessen beruhigende Stimme sie sicher durch die Nacht nach Hause führt – oder im Notfall Hilfe ruft.
Noch nie gab es eine wirklich lebensgefährliche Situation. Bis heute, als Jules mit Klara spricht.
Die junge Frau hat entsetzliche Angst. Sie glaubt, von einem Mann verfolgt zu werden, der sie schon einmal überfallen hat und der mit Blut ein Datum auf ihre Schlafzimmerwand malte: Klaras Todestag! Und dieser Tag bricht in nicht einmal zwei Stunden an …

Geheimnisvoll, beklemmend, nervenaufreibend. Sebastian Fitzeks bislang unheimlichster Psychothriller.

Meinung

Dann werde ich auch mal meine Meinung zu Sebastian Fitzeks neuestem Werk “ Der Heimweg “ kundtun. Ich gehöre in die Riege derer, denen das Buch mega gut gefallen hat, vor allem nachdem mich einige Werke der letzten Jahre, nicht so wirklich überzeugen konnten.

Die von Fitzek gewählte Thematik, ist hart, brutal und spielt ganz schön mit der Psyche der Leser. Häusliche Gewalt ist auch in der Realität nichts schönes, und ich finde es gut wenn man solche Themen aufgreift, insbesondere um auch die Menschen zu sensibilisieren hinzusehen, statt weg.

Der Prolog hat schon ausgereicht, um das Buch nicht mehr aus der Hand zu legen. Jules vertritt seinen Freund am Heimwegtelefon, da dieser ein Date hat. Als ein Anruf eingeht, ahnt er noch nicht, wie sich sein Leben verändern wird. Klara, die glaubt verfolgt zu werden, von jemanden der sie schon einmal überfallen hat, ruft ausversehen bei Jules auf dem Heimwegtelefon an. Das Gespräch entwickelt sich in eine Richtung, die mir stellenweise enorme Gänsehaut bereitet hat.

Überwiegend wird aus der Sicht von Jules und Klara, erzählt. Dabei bekommt man als Leser Eindrücke vermittelt, die einem stellenweise die Haare zu Berge stehen lassen. Die Blicke hinter die Fassaden der Protagonisten, wirken unglaublich echt und realistisch. Mit Klara hatte ich unheimlich Mitleid, das was ihr widerfahren ist, wünscht man nicht einmal seinem ärgsten Feind.

Fitzek at his best, würde ich mal sagen. Diese Psychospiele, haben mich so in Besitz genommen, das ich das Buch in einem Rutsch lesen musste. Die aufgebaute Spannung, hat sich von der ersten, bis zur letzten Seite enorm hoch gehalten. Gefühlstechnisch bin ich durch alle Ebenen gewandert, von Faszination, bis hin zur Schockstarre war alles vertreten. Gänsehaut und dumpfes Herzklopen inklusive. Die geschickten Wendungen, ließen mich als man an meinem Verstand zweifeln, doch am Ende ergibt alles einen Sinn.

Hier ist gar klar zu sagen, das dieses Buch nichts für zarte Gemüter ist. Wer sich für “ Der Heimweg “ entscheidet, muss sich klar darüber sein, das der Autor einen in Angst und Schrecken versetzen kann. Für mich eines der besten Werke von Sebastian Fitzek. Für echte Psychothriller Fans spreche ich gerne eine klare Empfehlung aus und vergeb 5 von 5*

Hallo und herzlich willkomen auf meiner Seite, mein Name ist Susanne, ich bin Baujahr 1973, lebe in Baden Würrtemberg und bin eine Leseratte durch und durch. Auf meiner Seite möchte ich euch meine gelesenen Bücher vorstellen, mit euch diskutieren und mich austauschen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: