• Allgemein,  Krimi, Thriller,Psychothriller

    Rezension: Spiele

    Spiele

    von Bo Svernström

    rororo

    Inhalt

    Robert Lindström wird im Alter von 11 Jahren verletzt und bewusstlos aufgefunden. Neben ihm liegt die Leiche seines Freundes Max, der mit einem Stein erschlagen wurde. Der Verdacht fällt auf Robert, da auf dem Stein Spuren von ihm gefunden werden. Jetzt, 28 Jahre später gerät Robert wieder unter Verdacht. Ein elfjähriges Mädchen wird erschlagen aufgefunden. Robert, der nie verurteilt wurde, sich seit dem Tag aber in psychiatrischer Behandlung befindet, wird zum Hauptverdächtigen. Journalistin Lexa zweifelt die Tat an, nimmt Kontakt mit Robert auf, und ermittelt auf eigenen Faust. Da sie ein Buch über Robert schreiben möchte, stochert sie auch im alten Mordfall herum. Robert, der sich einfach an nichts erinnern kann, ist keine große Hilfe, gibt jedoch sein bestes. Als Lexa dann massiv bedroht wird, kommen der Polizei erstmals Zweifel an Roberts Schuld…..

    Meinung

    Auf Bo Svernström bin eher zufällig gestoßen. Nach einem kurzen überfliegen des Klappentextes, musste ich einfach zugreifen, und wisst ihr was? Ich habe es nicht bereut.

    Die Handlung ist enorm Komplex. Ich war von der ersten Seite gefesselt und am Ende dann total geflasht. Während die Handlung einmal in der 3.Person erzählt wird, lässt Svernström Robert die Vergangenheit größtenteils in der Ich Form erzählen, so was liebe ich ja, einen besseren Einblick zur Person, kann es fast nicht geben. Auch wenn mir Robert zu beginn nicht ganz geheuer war, hat er sich mit jedem Kapitel immer weiter in mein Herz geschlichen. Der Schreibstil ist ungemein flüssig mit einem enorm hohen Spannungsbogen. Svernström haut Wendungen rein, die einem so manches mal den Atem stocken lassen. Je mehr über das Leben von Robert erfährt, desto betroffener macht es einem.

    Für ich ein gelungener Thriller, der neben Spannung auch einiges an Tiefe besitzt und unterschwellig berührt. Gerne vergebe ich hierfür 5 von 5 *

    Danke an #NetgalleyDe