• Allgemein,  Belletristik,Liebe,Romantik, Herzensbuch,

    Rezension: Zitronenduft und zarte Küsse

    Zitronenduft und zarte Küsse

    Liebe am Gardasee, Band 1

    von Lotte Römer

    Amazon Publishing Deutschland

    Inhalt

    Kim hat sich so sehr auf diesen Tag gefreut! Endlich würde ihr Chef ihre Beziehung offiziell machen. Doch stattdessen verkündet er bei der großen Präsentation, dass seine Frau schwanger ist. Enttäuscht flüchtet Kim in ein kleines Hotel am Gardasee, das von der warmherzigen Antonella betrieben wird.

    Im Casa Felicità entdeckt Kim sich ganz neu – und sie lernt Luca kennen, den Surflehrer mit den besonderen Augen, der ihr schon bald nicht mehr aus dem Kopf geht. Doch da taucht Dirk mit seiner Frau im Hotel auf …

    Meine Meinung

    Lotte Römer entführt uns in “ Zitronenduft und zarte Küsse “ vor die malerische Kulisse des Gardasees. Der Schreibstil lädt dazu ein, sich voll und ganz fallen zu lassen und der Leichtigkeit der Geschichte zu folgen. Die Autor hat das italienische Dolce Vita perfekt eingefangen und auf mich übertragen. Kennt ihr dieses Gefühl, das einem manchmal überkommt, wenn man schon einmal an einem Ort war, der in einem Buch eine Rolle spielt? So erging es mir mit diesem Buch. Plötzlich war ich wieder Kind, wanderte Hand in Hand mit Oma und Opa den See entlang, fasziniert vom Wasser und dem Blick auf die Berge. Ich hatte den Geruch von Pizza und Pasta in der Nase, sah in Antonella, der Hotelbesitzerin unsere “ Rosa „, die ihren Gästen jeden Wunsch von den abgelesen hat. Hach, Stunden könnte ich euch jetzt darüber erzählen, doch das würde den Rahmen sprengen.

    Lotte Römer verzaubert jedoch nicht nur mit dem wundervollen Setting, oh nein, auch ihre Protagonisten schleichen sich auf leisen Sohlen mitten ins Herz hinein. Authentisch und lebendig, fügen sich die Protagonisten in die Geschichte ein, jeder einzelne hat seinen ganz eigenen Charme. Man nimmt als Leser, die Gefühle und Gedanken direkt auf. Einfach gesagt, eine Herzerwärmende Story, die alles vereint, was einen guten Liebesroman ausmacht.

    Fazit

    Ja, wer mich kennt der weiß das ich ein großer Lotte Römer Fan bin. Ich liebe die Wortgewandheit, den Zauber der einem zwischen den Zeilen entgegen strahlt und dafür sorgt, das man für ein paar Stunden dem Alltag entfliehen kann. Mit leckerem Latte Macchiato und einer wundervollen Pasta, habe ich das italienische Flair genossen. Von mir gibt es eine ganz klare Empfehlung und 5* obendrauf.

    Danke an #NetGalleyde

  • Allgemein

    Rezension: Nach der Party kommt der Kater

    Nach der Party kommt der Kater: Ein lustiges Buch mit Satire und schwarzem Humor (Brausesee Universum) von [Svarlen Edhor, Sven Rohde, Marlen Rohde]

    NACH DER PARTY KOMMT DER KATER

    von Svarlen Edhor  (Autor), Sven Rohde (Autor), Marlen Rohde (Illustrator) 

    Inhalt:

    Wer wird nicht gerne aus tiefer Zuneigung mit den Krallen bearbeitet und dabei gebissen, während man Streicheleinheiten verteilt?

    Die Autoren der Brausesee Saga bringen dir: Nach der Party kommt der Kater

    Kater Wurschtel ist eine lebendige Plüschkugel. Dies liegt nicht unbedingt am Volumen seines Fells, sondern eher an dem massiven Bauchansatz, der sich mit zunehmendem Alter bei ihm einschleicht.

    Herrchen Jürgen hält nicht wirklich viel von dem Tier. Aber was hat er schon zu melden? Er ist auch nur ein einfacher Untertan seiner Frau Hilde. Was diese sagt, wird gemacht. Ein simpler Ansatz, der für alle Beteiligten gut umsetzbar ist.

    Da vor Hilde jedoch jeder der Beiden besser dastehen will, geraten Wurschtel und Jürgen alarmierend oft aneinander.
    Die Beziehung zwischen Ihnen wird zunehmend auf die Probe gestellt, als Wurschtel auf dem Dachboden des Hauses eine unerwartete Entdeckung macht.

    Meine Meinung:

    Hallo,

    ich bin Felix, 4 Jahre alt und der schnurrige Mitbewohner von Susi. Heute habe ich mich mal an den Laptop geschlichen, denn ich möchte euch auch mal was zu dem Buch sagen. Schließlich denkt meine Dosenöffnerin, das ich sehr gut den Wurschtel darstellen könnte. Da sitzt die doch tatsächlich eine Tages auf dem Balkon rum und hat schon wieder ein Buch in der Hand. Ist ja nix neues, aber der Klopfer ist, das sie mich plötzlich anschaut und lauthals anfängt zu lachen. Erst mal hab ich mich böse erschrocken, und dachte schon die fällt gleich vom Stuhl. Als sie irgendwann, wieder zu Atem gekommen ist, schut sie mich mit Treudoofem Blick an und sagt: “ Hach Lixel, wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich glatt denken, du spielst die Hauptrolle des Wurschtel „. Hallo ? Die spinnt doch. Nur weil ich ein kleines Schwabbelbäuchlein mit mir rumtrage, das beim rennen hin und her wackelt, oder weil ich mir mit dem Ollen auf dem Sofa, ab und an ein Kämpfchen um die Gunst der Madame leiste, glaubt die allen ernstes, ich könnte die Hauptrolle spielen ? Ha, das ich nicht lache, die lässt mich ja nicht mal vor die Hütte, dabei würde ich auch gerne mal in Mauscity einmarschieren, oder sonstige spannende Abenteuer erleben, eben so wie der Wurschtel, so genieße ich halt die Streicheleinheiten und Machtkämpfe in meinem Haus.

    Also ihr da draußen, wenn ihr genauso lachen wollt wie die Susi, dann solltet ihr euch unbedingt den Wurschtel nach Hause holen. Laut Susi gibt es da nämlich viel Satire und schwarzen Humor. Ich selbst kenne nur schwarzes Fell und den Komiker auf der Couch, ha ha ha. Denkt ihr, das ist das selbe wie Satire und schwarzer Humor? Auf jeden Fall bekommt der Wurschtel 5 Leckerlis von mir, denn wir Kater müssen zusammenhalten.

    Bis bald euer Felix

  • Allgemein

    Rezension: Düstere Verkettung

    Düstere Verkettung: Blár Finkelstein von [Viktor Dueck]

    Düstere Verkettung: Blár Finkelstein 

    von Viktor Dueck 

    Inhalt

    Es ist das Jahr 1985. Der Veteran Blár Finkelstein gerät nach dem Tod seiner Frau zunehmend in finanzielle Schwierigkeiten. Um seine Enkeltochter Caja vor der Obdachlosigkeit zu bewahren, muss er sich von ihr trennen. Doch da taucht ein Brief von einem Unbekannten auf und garantiert der kleinen Familie materielle Sicherheit, vorausgesetzt Blár liefert ein Päckchen aus.

    Seit Tagen wird Skadi Laaksonen nachts von ihrem verstorbenen Ehemann heimgesucht. Sobald sie die Augen schließt, spürt sie auf ihrem Gesicht seinen Atem. Indessen hat Skadis Schwiegersohn Ivar von einem Mann gehört, der ihnen helfen kann, herauszufinden, was der Verschiedene möchte.

    Seit Jahren schleicht der nervlich labile Gennadi Filippow jeden Morgen zum Fenster, um durch einen Spalt der zugezogenen Vorhänge zu spähen. An manchen Tagen sitzt ein Hund davor, geschickt von einem Scheusal, um ihn daran zu erinnern, dass er nicht vergessen wurde.

    Ohne voneinander zu wissen, geraten sie in eine Verkettung, aus der es keinen Ausweg gibt

    Meine Meinung

    Auf den Autor bin ich durch Zufall in Facebook gestoßen, der Klappentext klang so spannend und mysteriös zugleich, das ich dieses Buch unbedingt lesen wollte. Ein Blick in Amazon und keine 10 Sekunden später, war es auf meinem Reader.

    Von der ersten Seite an, schafft der Autor eine seltsam anmutende Atmosphäre, die sich durch das ganze Buch hinweg über mich legte. Der Anfang deutet auf einen eher sachten Thriller hin, der sich in seiner vollen Grausamkeit erst nach und nach entfaltet. Besonders gut gefällt mir die Charakterisierung der Protagonisten, welche sehr detailliert beschrieben sind. Schnell hatte ich eine sehr klar Vorstellung von jedem vor Augen. Einzig mit den Namen hatte ich so meine Schwierigkeiten, in meinem Kopf versuche ich mich immer noch an der Aussprache, was jedoch dem Lesespass nichts anhaben konnte. Viktor Dück, schaffte es, mir mit seinem flüssigen und sehr bildgebenden Schreib und Erzählstil, Bilder vor Augen zu zaubern, die mich enorm fesselten und zum Teil auch erschütterten. Während des Lesens, rätselt man ganz automatisch mit, doch zu einer Lösung kommt man erst am Ende. Durch geschickte Wechsel und Wendungen, baut der Autor ein Spannung auf, die zum greifen spürbar ist. Das Ende jedoch, wird mich noch lange Zeit beschäftigen.

    Fazit

    Ein Thriller, der neben enormer Spannung für extremes Kopfkino sorgt. Nervenkitzel, Gänsehaut und sich sträubende Nackenhaare garantiert. Gerne vergebe ich 5 von 5*

    Nichts für schwache Nerven!!

    Über den Autor

    Viktor Dück, geboren in Zelinograd, ehemalige Sowjetunion, kam 1989 mit 12 Jahren nach Deutschland. Nach der Ausbildung wählte er als Jungendlicher den Beruf des Fabrikarbeiters, woraufhin es über 20 Jahre dauerte, bis der innere Drang, seine Romane zu veröffentlichen, endlich siegte.

    Mit dem Debütroman „Düstere Verkettung – Blár Finkelstein“ bringt der Autor die Leser zurück in das Jahr 1985, wo in einem fiktiven Land zwischen Finnland und UdSSR ein Scheusal ahnungslose Menschen in Not zu seinen Gunsten missbraucht.

    Viktor Dück lebt mit seiner Frau und zwei Kindern in einem kleinen Dorf umgeben von Wald, Bienen und frischer Luft in Nordrhein-Westfalen.

  • Allgemein

    Rezension: Der Tote auf Amrum

    Der Tote auf Amrum

    Die Inselkommissarin, Band 6

    von Anna Johannsen

    Amazon Publishing Deutschland

    Inhalt

    Ein neuer Fall, der das Leben der Inselkommissarin auf den Kopf stellt.

    Marten Hilmer, schwerreicher Immobilienbesitzer auf Amrum, wird vergiftet auf seinem Anwesen aufgefunden. Hauptkommissarin Lena Lorenzen reist in ihre alte Heimat, um zu ermitteln. Ist der Täter unter den Frauen zu finden, mit denen Hilmer über die Jahre eine Affäre hatte? Oder wurde jemand beim Immobilienkauf übervorteilt?

    Als Lena im Haus des Opfers ein Bild ihrer Mutter findet, hat sie Mühe, sich auf ihre Arbeit als Polizistin zu konzentrieren. Neben der Befragung der vielen Verdächtigen muss sie herausfinden, wie ihre eigene Geschichte mit dem Fall verbunden ist.

    Meine Meinung

    “ Der Tote auf Amrum “ ist der 6.Fall für Hauptkommissarin Lena Lorenz. Für mich war es mein erstes Buch von Anna Johannsen überhaupt. Es fälltmir ehrlich schwer, hier eine Rezension zu verfassen, da ich keinerlei Vorkenntnisse zu den anderen Bänden habe.

    Der Schreibstil gefällt mir sehr gut, schnell und flüssig lesen sich die Seiten weg. lena Lorenz, die Inselkommissarin ist mir sehr sympathisch, auch wenn ich nicht so recht hinter ihre Geschichte blicken konnte, da mir einfach die Vorkenntnisse dazu fehlen, auch wenn es einige Rückblicke gibt, reichen diese für einen Neueinsteiger nicht aus.Ein gut durchdachter Krimi, der stellenweise mit Thrillerelementen aufwartet. Ein solider Krimi, der neben ausreichend Spannung, auch mit wundervollen Setting glänzt. Mehr als einmal, konnte ich mir Amrum vorstellen, und wünschte mir, jetzt am Strand zu sitzen und dieses Buch zu lesen.

    Gerne spreche eine bedingte Empfehlung aus. Ich vergeb 4* da mir die Vorkenntnisse gefehlt habe.

  • Allgemein

    Rezension: Eine Postkarte ans Glück

    Eine Postkarte ans Glück

    von Katrin Einhorn

    dtv

    Inhalt

    Als Marketingexperte und unverbesserlicher Workaholic ist Jakob, gerade mal Mitte 30, ein klassischer Burnout-Kandidat. Daher scheint ein Zentrum für Entschleunigung in einem verschlafenen spanischen Küstendorf genau das Richtige für ihn zu sein – findet zumindest seine besorgte Schwester. Schlamm- und Nervenkuren, Diskussionsgruppen, Handyverbot, ständiges Meeresrauschen: für Jakob der reinste Albtraum. Trotzdem stimmt er widerwillig zu und nimmt sich vor, dort ungestört zu arbeiten. Allerdings hat er die Rechnung ohne seine hübsche Therapeutin Mona gemacht.

    Meine Meinung

    Hmmmm, ja was soll ich sagen. Ein Roman indem ein Mann die Hauptfigur spielt, ist eher selten. Da der Klappentext vielversprechend klang, wagte ich mich ran. Meine Vorfreude auf einen entspannten Nachmittag in der Sonne, wurde jedoch schnell getrübt. Jakob, Mitte 30 ging mir ziemlich schnell mit seinem ungemein kindischen Verhalten auf die Nerven. Er meckert rum wie ein Teenie in der Pupertät, dem man sein Handy weggenommen hat( da ist mein Sohn mit 16 erwachsener ) Ich hatte das Gefühl, mich in einer schlechten Teeniekomödie zu befinden. Dann der Schreibstil, abgehackt und stellenweise so hochtrabende Dialoge, die schlichtweg nicht zu den handelnden Personen passen.

    Wenn ich so ein ernstes Thema wie Burn – Out in einem Buch lese, dann sollte es für mich stimmig sein. Hier fehlt es leider an Tiefe, Ernsthaftigkeit und Hintergrundwissen. Wenn ein Workaholic wie Jakob, zu einer Entschleunigungskur geht, sich dabei nicht an Regeln hält und am liebsten noch mit dem Kopf voran durch Wände gehen möchte, finde ich es enorm überzogen dargestellt, das ein Mensch wie er, gerne in der Mitte seiner Mitmenschen gesehen ist. Auch das er von jetzt auf gleich plötzlich Einsicht zeigt und sein Leben gänzlich über den Haufen wirft, ist völlig unrealistisch und überzogen dargestellt.

    Ja, leider war das so ganz und gar nicht meins. Eine Empfehlungkannich dafür leider auch nicht geben. Dennoch vergebe ich guten Willens 2 Sterne, denn Potenzial auf alle Fälle vorhanden.

    #NetgalleyDe

  • Allgemein

    Rezension: Mission Afrikakonferenz – Tatort Berlin

    Mission Afrikakonferenz: Tatort Berlin von [H. G. Schulz]

    Mission Afrikakonferenz: Tatort Berlin 

    von H. G. Schulz

    Inhalt

    Berlin 1885
    Afrika wird auf der Afrikakonferenz unter den Industrienationen aufgeteilt.

    Berlin heute
    Niam, ein junger Kongolese, hat sich durchgeschlagen. Im Gegensatz zu Hunderttausenden anderer Afrikaflüchtlinge hat er eine Mission: Er sucht in Berlin Gerechtigkeit für seinen geschundenen Kontinent.

    Als Asylant überwindet Niam auf seinem Weg alle Rückschläge. Ja, er setzt sogar seine neu gewonnene sichere Existenz aufs Spiel – alles für dieses eine Ziel. Wird es ihm gelingen? Gibt es eine zeitgemäße Antwort auf die Kolonisierung des Kontinents?

    H.G. Schulz greift ein brisantes Thema auf: Das Verständnis für das damalige Unrecht und die Notwendigkeit eines Neuanfangs in den Beziehungen der Nachbarkontinente.

    Meine Meinung

    Mit seinem Buch “ Mission Afrikakonferenz: Tatort Berlin “ hat es Autor H.G Schulz auf die Shortlist des tolino Media Newcomerpreis geschafft. Wie ich persönlich finde, völlig zu Recht.

    Niam Mutombo, ein junger Kongolese, der nach dem Tod der Eltern vom Onkel aufgezogen wurde, wird von diesem gut vorbereitet, auf eine Mission geschickt. Sein Ziel: Deutschland, genauer gesagt Berlin. In Berlin soll Niam für das Recht auf eine neue Afrikakonferenz kämpfen….

    Die Geschichte startet mit einer Gerichtsverhandlung, in der sich Niam verantworten muss. Weshalb der junge Kongolese jedoch vor Gericht steht, erfährt der Leser erst zu einem späteren Zeitpunkt.

    Niams Flucht:

    Ein langer und beschwerlicher Weg liegt vor dem jungen Mann, viele Etappen gilt es zu überwinden. Jeder Schritt ist bis in kleinste Detail vorausgeplant. Der Schreibstil ist flüssig und lässt viel Raum für eigene Gedanken und Gefühle. Oftmals saß ich minutenlang da, gefangen in einer Szene, die mich nachdenklich gestimmt hat. Der Autor pflanzte mir Bilder in den Kopf, die sich festgesetzt haben. Deutlich wird auch, was sich in den Flüchtlingslagern abspielt, jeder ist sich selbst am nächsten , kaum einer nimmt Rücksicht auf den anderen. Auch die psychischen Auswirkungen bringt der Autor sehr gut zur Geltung. Geprägt durch die Flucht, das warten auf den Asylantrag und der Fremdenhass, welcher Niam entgegenschlägt, gehen nicht spurlos an einem vorüber, und machen deutlich, welch eine mentale Stärke Niam besitzen muss, um nicht abzurutschen in ein Leben als krimineller.

    Ein Roman, der es zurecht auf die Shortlist geschafft hat. Sehr gerne vergebe ich 5 Sterne und klare Empfehlung.

    .

  • Allgemein

    Rezension: Denn zum Töten sind sie da

    Denn zum Töten sind sie da: Thriller (Howard-Caspar-Reihe 10) von [Andrew Holland]

    Denn zum Töten sind sie da (Howard-Caspar-Reihe 10) 

    von Andrew Holland

    Inhalt

    Er liebt seine Puppen, wenn sie aussehen, wie die toten Frauen aus seinen Videos.

    Washington D.C. wird von einer entsetzlichen Mordserie erschüttert. Man nennt ihn den Doll-Killer – eine unmenschliche Bestie, die längst ihr nächstes Opfer im Visier hat.
    Seine Signatur: Er richtet die Leichen wie Puppen her, die er an den Fundorten mit der Umgebung verschmelzen lässt. Seine sadistischen Fantasien steigern sich mit jeder Bluttat und er scheint den Ermittlern immer einen Schritt voraus.
    Mit einem perfiden Plan wird er das FBI überlisten, wenn ihn niemand aufhält.

    Howard Caspar jagt mit seinem Team einen skrupellosen Serienmörder, der seine blutigen Spuren extrem gut zu verwischen weiß.
    Bis der Killer dem FBI-Agenten zu nah kommt.
    Viel zu nah …

    Meine Meinung

    Püppchen

    Messerklingen so glänzend und scharf,

    eure Haut so weich,

    die Augen voller Angst,

    der Mund vertummt,

    euer Körper ganz verkrampft,

    und doch so schön.

    Meine Begierde ist unaufhaltsam.

    Das Blut, es rinnt langsam aus euch heraus,

    die Atemzüge werden ruhiger.

    Und bald, da werdet ihr unsterblich sein,

    meine geliebten Püppchen.

    by Annika Schmidt

    Mit diesem Gedicht startet der 10.Band der Howard Caspar Reihe von Andrew Holland. Wer den Autor und seine Bücher schon kennt, sollte sich auch dieses Werk nicht entgehen lassen.

    Ich durfte noch die “ Directors Cut “ Version lesen. Leider musste der Anfang des Buches etwas entschärft werden, da es sonst in einer anderen Kategorie gelandet wäre. Im ersten Kapitel tauchen wir direkt in die Gedanken des Täters ein, bekommen einen guten Einblick in sein krankes Gedankengut. Die ersten Seiten reichten bei mir schon aus, um mir die Nacht um die Ohren zu schlagen 🙂 Ich konnte den E-Reader einfach nicht mehr aus der Hand legen.

    Der Schreibstil, gewohnt flüssig und ohne viel Geschnörkels, nahm mich direkt für sich ein. Der Täter erzählt aus seiner eigenen Perspektive, was ich persönlich immer wieder faszinierend finde, denn so kann man sich als Leser perfekt in den Täter hinein versetzen.

    Die Charakterisierung des Täters hat mich zu gleichen Teilen fasziniert wie auch abgestoßen. Howard Caspar hat mich dieses mal auch sehr überrascht, denn er zeigte eine Seite von sich, die mir vorher nicht aufgefallen ist. Er zeigt seine sehr verletzliche Seite, die durch die Geburt von Liza wieder zum tragen kommt.

    Neben der enormen Spannung, den teils ekelerregenden Einblicke in die Gedankenwelt des Täters und einem fiesen Ende, bleibt mir am Ende nur noch eines zu sagen. Chapeau, Andrew Holland, auch mit dem 10. Band der Reihe, hast du es wieder geschafft mich zu fesseln. Sehr gerne vergebe ich eine klare Empfehlung und 5 *

  • Allgemein

    Ein Tag Mallorca mir Autorin Elke Becker

    AUF DEN SPUREN VON TONI MORALES

    Bearbeiten

    Gestern ist das neue Buch von Elena Bellmar/Elke Becker im Pendo Verlag erschienen. Toni Morales und die Töchter des Zorns, ein Mallorca Krimi, der die schöne Insel zum Tatort macht.

    Letztes Jahr im September, bin ich für euch nach Mallorca geflogen, um mich mit Elena zu treffen und die Insel auf den Spuren von Comandante Toni Morales zu erkunden. Bei herrlichem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen machten wir uns mit dem Cabrio auf den Weg.

    Das erste Ziel war Palma. Neben der wunderschönen Kathedrale schauten wir uns Tonis Arbeitsplatz von außen an.

    Polizeipräsidium Palma
    Hier Frühstückt Toni gerne
    Kathedrale Palma

    Von Palma aus, ging es weiter nach Porto Portales, zum Yachthafen. Oh mein Gott, was hätte ich dafür gegeben, einmal auf so einer Yacht über das Meer zu schippern. 

    Yachthafen
    Hier ist Toni auch zu finden
    Cafe am Hafen
    Neben schönen Shops findet hier der Weihnachtsmarkt von Portals seinen Platz im Dezember

    Unser nächstes Ziel war Paquera. Dort haben wir einen weiteren Handlungsort besucht. Auf nicht ganz legale Weise  schauten wir uns eine wunderschöne Residenz für ältere Menschen an. Wenn ich mal im Lotto gewinne, möchte ich genau da meinen Lebensabend verbringen.

    Herrlicher Ausblick auf das Meer
     Was hier wohl passiert ist?
    Hier lässt es sich aushalten
    Terrasse für die Bewohner und ihre Besucher

    Schnell weg, bevor wir noch erwischt werden  Unser nächstes Ziel ist das Kloster Lluc, sehr gelegen in der Serra de Tramuntana. Leider begegnete uns kein Mönch, dafür fanden wir einen Ort, der Ruhe und Gelassenheit über uns brachte. Wenn ihr Urlaub auf Mallorca macht, dann solltet ihr euch unbedingt das Kloster ansehen. Hier findet man übrigens auch die schwarze Madonna  Vor lauter Faszination habe ich vergessen Bilder von der Schönheit des Gebirges zu machen.

    Vorplatz Kloster Lluc
    Lageplan
     Statue des Vaters Antoni Maria Alcover I Sureda bei Santuari de Lluc.
    Brunnen Innenhof Kloster Lluc
    Laubengang
    Eingang Kirche
    Schwarze Madonna “ Mare de Déu de Lluc, die „Gottesmutter

    Ein Ausflug hierher lohnt sich auf jeden Fall. Wundersame Ruhe umfängt einen, und lässt die Last des Alltages abfallen. Weiter ging es dann an das Cap Formentor.

    Ganz hoch sind wir nicht gefahren. Zu viele Besucher und Busse auf der engen Straße

    Einen leckeren Kaffee, Tapas und ein tolles Gespräch genossen wir bei Meerblick in Alcudia.

    Bevor wir uns dann zu einem leckeren Abendessen in die Mühle machten, gönnen wir uns einen Sundowner mit Blick auf die Kathedrale und das Meer in einer Beachbar.

    Beachbar mit Blick zur Kathedrale

    Zum Abschluss noch ein paar wundervolle Bilder der Insel und ihrer Schönheit.

    Vielen lieben Dank für diesen wundervollen Tag, liebe Elke/Elena. Liebe Follower, ich hoffe ihr tolle Einblicke, lasst mir gerne ein gefällt mir oder auch einen Kommentar hier.

  • Allgemein

    Abbruchrezension: Neuanfang mit Meerblick

    Neuanfang mit Meerblick

    Ein Nordsee-Roman

    von Birgit Schlieper

    Forever by Ullstein
    Ullstein Buchverlage

    Inhalt

    Wenn du denkst es geht nicht mehr, pack deine Sachen und fahr ans Meer! 

    Als Mareike ihren Freund mit einer anderen Frau erwischt, ist ihr klar, so geht es nicht weiter. Mit Patrick ist ein für alle Mal Schluss und mit ihrem ungeliebten Job auch! Mareike bewirbt sich für einen Job an der Nordseeküste. Sie will da arbeiten, wo andere Urlaub machen. Einmal am Meer angekommen, stellt sie jedoch fest, die Aufgabe ist schwerer als gedacht. Das Geld ist knapp, ihre Wohnung entpuppt sich als Ladenlokal und ihre Mutter geizt nicht mit Kritik an ihren Entscheidungen. Mareike, die bisher immer nur das getan hat, was alle von ihr erwartet haben, will endlich ihr Leben selbst bestimmen. Unterstützt wird sie dabei von Olli. Der hält sie zwar erst für seine verschollene Ex-Freundin, stellt aber schnell fest, dass Mareike dieser nur äußerlich gleicht. 

    Es wird Zeit für einen Neuanfang in der Liebe und ihrem Leben!

    Meine Meinung

    Betrogen vom Partner und in einem Job der sie nicht glücklich macht, strebt Mareike einen Neuanfang an der Nordsee an. Das ein Neuanfang nicht unbedingt ein Zuckerschlecken ist, merkt Mareike sehr schnell…

    Ich muss gestehen, dass ich mich hier rein vom Cover hab leiten lassen, eigentlich ist das ja gar nicht meine Art, doch es gibt ab und an auch mal solche Ausrutscher. Das ein tolles Cover noch lange keinen mitreissenden Roman macht, konnte ich hier mal wieder selbst erleben. Der Einstieg in die Geschichte, gestaltet sich sehr holprig. Dazu kommt, das Mareike und ich, nicht miteinander warm werden konnten. Ihre naive, teils auch aufdringliche Art, ließ mich mehr als einmal hart durchatmen. Ok, dachte ich, es kann eigentlich nur besser werden, doch weit gefehlt. Olli, der Mareike ständig als seine verschwundene Ex bezeichnete, das ging mir dann doch extrem auf den Keks. Statt dem Kerl mal die Leviten zu lesen, lässt Mareike das einfach so über sich ergehen. Das war leider zu viel für mich und meine Nerven. Leider kann ich hierfür keine Empfehlung aussprechen.

  • Allgemein

    Rezension: Layla Heldin auf vier Pfoten

    #NetgalleyDE

    Layla

    Heldin auf vier Pfoten

    von Uwe Krauser

    Shaker Media

    Inhalt

    Erlebe eine lustige, herzzerreißende und spannende Zeitreise mit Streunerin Layla, die das Leben ihrer neuen Familie für immer verändert.

    Zusammen mit der aufgeweckten Erzählerin Phoebe geht sie durch dick und dünn. Sie lernt, dass auch Menschen eine gute Portion Dosenfutter durchaus zu schätzen wissen und Chihuahuas nicht unbedingt für den Polizeidienst geeignet sind. Auf ihrem steinigen Weg erfahren Hunde wie Menschen, dass wahre Freundschaft Berge versetzen kann.

    Meine Meinung

    Ich kenne den ersten Band rund um Hündin Phoebe nicht, dennoch hat mir bei Laylas Geschichte nichts gefehlt. Erzählt wird die Geschichte aus Sicht von Phoebe. Humorvoll, Herzbewegend und zum nachdenken anregend.

    Laylas Leben als Straßenhund ist Vergangenheit. Sie hat in Bodenmais ein wundervolles zuhause gefunden, tierische Kumpels und Dosenöffner, die ihr die schönen Seiten des Lebens zeigen. Der Autor schreibt so anschaulich und bildhaft, das ich dass Gefühl hatte, alles aus nächster Nähe zu erleben. Mit jeder Zeile die man liest, spürt man die unbändige Liebe von Uwe und Oliver zu ihren Tieren. Da wird es mir als Tierliebhaber warm ums Herz. Mit Humor erzählt uns Phoebe von den Abenteuern, aber auch Ängsten die Layla durchlebt hat. Wir tauchen ein in den Alltag des Hotels, treffen auf Gäste und erleben so manch spannende Situationen mit Layla und Phoebe. Humorvoll, herzzerreißend und voller Liebe, ein Buch, das man unbedingt gelesen haben muss. Gerne vergebe ich 5 von 5*