• Belletristik, Roman, Frauenliteratur, Unterhaltung

    Rezension: Das wunderbare Weihnachtshotel

    Das wunderbare Weihnachtshotel

    Roman

    von Karen Schaler

    FISCHER Taschenbuch

    Zum Inhalt

    Haley Hanson, weiblicher Weihnachtsmuffel, arbeitet in einer Werbeagentur in Boston und flieht normalerweise um diese Zeit in die Karibik. Sie ist ehrgeizig, zur Partnerschaft in der Firma fehlt ihr nur noch der Etat einer Spielzeugfirma. Ihr Boss schickt sie ins »Christmas Camp« in ein Hotel in den Bergen, damit sie in Weihnachtsstimmung kommt. Sie will die Aktivitäten dort so schnell wie möglich abarbeiten, doch dann verliebt sie sich in den attraktiven Jeff, den Sohn des Besitzers. Als Jeff mitbekommt, dass Hayley seinem Vater geschäftlich unter die Arme greifen will, fühlt er sich von ihr verraten. Nun braucht es mehr als ein bisschen Weihnachtszauber, um die beiden zusammenzuführen.

    Meinung

    Da wird sogar der Grinch zum Weihnachtsfan…

    Ich will auch ins “ Christmas Camp “ sofort! Was für eine wundervolle Weihnachtsgeschichte. Wenn Stress und Hektik deinen Alltag bestimmen, bist du froh wenn du den ganzen Weihnachtsstress irgendwo im Urlaub von die abfallen lassen kannst. Genausp geht es der bezaubernden Haley Hanson. Sie lebt für ihren Beruf, noch mehr für die Partnerschaft, die ihr in der Firma bevorsteht, doch leider ist da auch ihr Kollege, der sich mächtig ins Zeug gelegt hat. So hat Haleys Boss bestimmt, sie in ein “ Christmas Camp “ zu schicken.

    Zitat S. 25
    „Zur Korrektur deiner Feiertagsgesinnung.“

    Der locker herrliche Schreibstil, hat mich sofort eingehüllt. Seite um Seite flog dahin. Mit Bratapfel Tee und Keksen, habe ich das Buch an einem Tag verschlungen. Karen Schaler schafft eine so harmonische und zugleich weihnachtliche Stimmung, das man selbst als Weihnachtsmuffel, direkt Lust auf das Fest der Besinnung bekommt. Die Charaktere sind wundervoll gezeichnet, besonders gut gefällt mir Haley, mit ihren Ecken und Kanten, mal zickig, mal liebenswürdig. Neben humorvollen Einlagen, fehlt auch die Tiefgründigkeit nicht. Ich habe mit Haley gehofft und gebangt, geliebt und gelitten. Auch das Setting war so toll beschrieben, das ich es mir sehr gut vor Augen rufen konnte.

    Fazit

    Ein herrlich romantischer Roman, der viel Zauber verbreitet und weihnachtlichen Glanz in die Seelen der Leser streut. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und 5 von 5*

  • Belletristik, Roman, Frauenliteratur, Unterhaltung

    Rezension: Liebesrezept auf Friesisch

    Liebesrezept auf Friesisch: Liebesroman von [Anni Deckner]

    Liebesrezept auf Friesisch: Liebesroman 

    von Anni Deckner

    Erschienen im Zeilenfluss Verlag

    Inhalt

    Tierärztin Hanna ist in ihrer Ehe schon lange nicht mehr glücklich. Ihr Mann Ben ist so mit sich und seinem Job beschäftigt, dass er ihre Hilferufe, um die Ehe zu retten, nicht wahrnimmt. Zeit für Hanna, die Reißleine zu ziehen!

    Um Abstand zu gewinnen, verlässt sie schweren Herzens das gemeinsame Haus. Doch Ben interessiert das nur wenig. Verletzt von seiner Reaktion wendet sich Hanna von ihm ab.


    Als sie den Konditor Oliver kennenlernt, fühlt sie sich zum ersten Mal seit Langem verstanden und auch ihr Kollege Helge findet Gefallen an ihr. Trotzdem spürt sie, dass ihr etwas Grundlegendes fehlt. Als sich dann noch herausstellt, dass sie von Ben schwanger ist, steht Hanna vor einem Dilemma: Welcher der drei Männer ist nur der Richtige für sie?

    Meinung

    Gibt es ein Rezept für die Liebe? Diese Frage stellt sich Hanna. Obwohl sie Ben liebt, fehlt es ihr in ihrer Ehe an etwas, ihre Hilferufe scheinen an Ben abzuprallen und so entschließt sich die Tierärztin, ihren Mann zu verlassen, in der Hoffnung das er sie aufhält….

    Anni Deckner entführt uns an die Nordsee. So stürmisch wie die See, ist auch Hannas Gefühlsleben, welches uns die Autorin bildlich vor Augen zaubert. Der Schreibstil ist locker leicht, die Seiten fliegen nur so dahin. Hanna ist eine charakterstarke Persönlichkeit, die dennoch von Enttäuschungen im Leben geprägt ist. Das sich gleich zwei Männer um sie bemühen, zeigt ihr, das es mehr im Leben gibt, als das bisherige Nebeneinander her Leben mit Ben. Eine unerwartete Wendung jedoch, schmeißt alles noch über den Haufen. Wird Hanna ihr Glück doch noch finden?

    Fazit

    Ein gelungener Roman, der die Leser nicht kalt lässt. Ich persönlich hätte mir etwas mehr Bezug auf das Setting gewünscht. Auch ein zwei Rezepte, gerade in Bezug auf Olivers Beruf als Konditor, hätten sicher Platz gefunden, gerade im Bezug auf den Titel. Doch das ist nur mein eigenes empfinden.

    Gerne vergebe ich 4 von 5 * und eine klare Leseempfehlung.

    Danke an den Zeilenfluss Verlag und Anni Deckner.

  • Belletristik, Roman, Frauenliteratur, Unterhaltung

    Rezension: Stürmischer Neuanfang in Laguna Beach

    Stürmischer Neuanfang in Laguna Beach

    von Emily Bold

    Amazon Publishing Deutschland

    Inhalt

    Es gäbe keinen besseren Ort für einen Neuanfang, als den wunderschönen Küstenort Laguna Beach. Doch Jackson Cooper hat seine Heimat an der Westküste nicht ohne Grund jahrelang gemieden. Und der Grund trägt den Namen seiner Ex-Freundin: Eden Green.

    Dass Jackson überraschend wieder in Laguna Beach auftaucht, um ein Restaurant zu eröffnen, interessiert Eden überhaupt nicht. Sie ist längst über ihn hinweg und hat sich als Spitzenköchin an der gesamten Küste einen Namen gemacht. Dass sie die magische Nacht mit ihm nie vergessen hat, braucht ja niemand zu wissen. Vor allem Jackson nicht.

    Als sie jedoch plötzlich ohne Job dasteht und Jackson eine Köchin für sein Restaurant sucht, läge eine Lösung auf der Hand. Es könnte alles ganz einfach sein, wenn Jackson sie nicht mit seiner schroffen Art und seinen heißen Blicken in den Wahnsinn treiben würde …

    Meinung

    “ Alte Liebe rostet nicht „

    “ Stürmischer Neuanfang in Laguna Beach “ von Emily Bold ist der Band einer Dilogie. Da, zumindest für mich, der Urlaub in diesem Jahr komplett gestrichen wurde, mussten Bücher her, die Sonne, Strand und mehr versprachen.

    Emily Bold machte es mir leicht und schnell war ich zumindest gedanklich in Laguna Beach, konnte das Meer rauschen hören und den Strand unter den Füßen spüren. Entrückt aus dem Alltag, verfolgte ich gespannt, die Geschichte um Jackson und Eden.

    10 Jahre sind vergangen seit Jax nach Europa verschwunden war. Plötzlich taucht er wieder in Laguna Beach auf, kauft ein altes Restaurant, das er nach vorne bringen möchte. Eden hat sich in den letzten Jahren einen Namen als Spitzenköchin gemacht, und ist weithin bekannt. Das Jax und sie etwas magisches verbunden hat, scheint Eden nicht mehr zu interessieren. Bis zu dem Tag, an dem sie ohne Job da steht.

    Das zwischen den beiden Protagonisten mehr ist, als nur eine alte Freundschaft, wird schnell klar. Dank Rückblenden, wird einem das Geheimnis um die beiden, langsam entschlüsselt. In jeder Zeile spürt man die noch vorhandene magische Anziehungskraft, die auch nach 10 Jahren noch nicht verschwunden ist. Emily Bold entführt ihre Leser auf locker leichte Art, an den Küstenort, zaubert ein wundervolles Setting und lässt einen vergessen, das man auf dem heimischen Balkon sitzt. Die Charaktere sind liebevoll gezeichnet. Lebendig und authentisch, werden sie bald zu mehr als nur Figuren. Das nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen ist, und manch einer sich nicht die Butter vom Brot schnappen lassen möchte, wird in spannenden Szenen ebenso klar.

    Ein Buch das neben Liebe und Humor, auch eine gewisse Spannung mit sich bringt. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil, und bin sehr gespannt, wie es in Laguna Beach weitergeht. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 von 5*

  • Belletristik, Roman, Frauenliteratur, Unterhaltung

    Rezension: Wohin der Himmel uns führt

    Wohin der Himmel uns führt: Roman

    von Dani Atkins 

    Inhalt

    Ein anrührendes Familien-Drama über Mutterliebe von Bestseller-Autorin Dani Atkins:
    Stell dir vor, du musst das Einzige loslassen, das du mit aller Kraft festhalten willst

    An einem schicksalhaften Tag beschließt Beth, eine lebensverändernde Entscheidung zu treffen. Denn für sie und ihren Mann Tim gibt es noch eine letzte Möglichkeit, Eltern zu werden. Ein letzter gemeinsamer Embryo ist in einer Klinik für künstliche Befruchtung eingefroren. Doch dann ändert ein Anruf der Klinik einfach alles.
    Seit acht Jahren ist der kleine Noah das ganze Glück seiner Eltern Izzy und Pete und das Einzige, was die beiden noch zu verbinden scheint. Sie wundern sich nur hin und wieder, dass er keinem von ihnen ähnlich sieht …
    Als Beth und Izzy aufeinandertreffen, geraten ihre jeweiligen Welten ins Wanken. Ein Ereignis vor acht Jahren bringt sie auf eine Weise zusammen, die keine von ihnen je für möglich gehalten hätte. Und sie müssen sich beide der Frage stellen: Wie viel Liebe braucht es, um ein Kind loszulassen?

    Meine Meinung

    Und wieder einmal hat mich Dani Atkins durch ein wahres Bad der Emotionen gejagt. Schon der Prolog, der 10 Jahre zuvor angesiedelt ist, reichte aus, um mich zu den Taschtücher greifen zu lassen.

    Wir lernen Beth kennen, die sich nichts sehnlicher wünscht, als ein Kind von ihrem toten Mann Tim. Lange hat sie mit sich gehadert, ob sie einen letzten Versuch in der Kinderwunschklinik wagen soll. Als sie sich endlich dazu durchringt, kommt alles anders, als geplant.

    Izzy und Pete stehen vor den Scherben ihrer Ehe, das einzige was die beiden noch verbindet ist ihr gemeinsamer Sohn Noah. Ab und an wundern sich die beiden, das Noah so gar keine Ähnlichkeit mit einem von ihnen hat, und auch sonst anders ist, als seine Eltern.

    Als Izzy, Pete und Beth aufeinander treffen, wird ihr Leben mächtig durcheinander gewirbelt. Kann bedingungslose Liebe ausreichen um loszulassen?

    “ Wohin der Himmel uns führt “ geht tief unter die Haut und verankert sich fest im Herz. Dani Atkins schafft es immer wieder, die Gefühle ihrer Protagonisten perfekt auf den Leser zu übertragen. Gerade bei mir als Mutter, hat sie einen Punkt getroffen, der mich völlig aus der Bahn geworfen hat. Ich fühlte mit Beth, wie mit Izzy, stellte mir mehrfach die Frage “ Was wäre wenn… “ ? Das Gefühlchaos, welches Atkins bei ihren Protagonistinnen ausbrechen ließ, lässt kein Leserherz kalt. Je tiefer man in die Geschichte eintaucht, desto mehr schlüpft man im Wechsel in die Haut von Izzy und Beth. Man leidet regelrecht mit den beiden mit, spürt das Chaos, welches in den beiden tobt, als wäre man selbst betroffen.

    Seite um Seite flog dahin, gefesselt vom Schreibstil und der Thematik, konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen. Dani Atkins schafft eine Atmosphäre, die mich völlig eingenommen hat. Ich vergaß alles um herum, lebte die Geschichte mit und werde noch lange an das Schicksal von Beth, Izzy und Pete zurückdenken.

    Von mir gibt es eine klare Empfehlung und 5 von 5* Danke an den Droemer Knaur Verlag.

  • Belletristik, Roman, Frauenliteratur, Unterhaltung

    Rezension: Tagebuch einer furchtbar langweiligen Ehefrau

    Marie-Renée Lavoie

    Tagebuch einer furchtbar langweiligen Ehefrau

    Inhalt

    Die 48-jährige Diane wird von ihrem Mann verlassen. Sie sei ihm zu langweilig geworden. Und er habe übrigens eine neue, natürlich ein paar Jahre jüngere, Freundin …

    Diane macht sich auf die Suche nach ihrem Selbstvertrauen und erlebt Zusammenbrüche in Umkleidekabinen, kleine Rachen an der Geliebten sowie der ewig vorwurfsvollen (Ex-)Schwiegermutter, Weißweinpartys am frühen Nachmittag und Zerstörungsorgien im ehemals trauten Heim.

    Ein schreiend komischer und aufs Beste unterhaltender Roman.

    Meine Meinung

    Laut der Inhaltsangabe soll dies “ Ein schreiend komischer und aufs beste unterhaltender Roman“ sein. Meine Neugierde war somit geweckt.

    Dem Cover und Klappentext nach hoffte ich auf eine spannende und zugleich witzige Komödie, die mit einem Hauch Tragik gespickt ist. Bekommen habe ich eine zum Titel passende, eher langweilig dahinplätschernde Story. Die Protagonistin Diane ist in meinem Alter, automatisch ging ich davon aus, eine selbstbewusste Frau vorzufinden, die ihr Leben nah der Trennung in die Hand nimmt und neu anfängt. Doch Diane stellte sich mir als das genaue Gegenteil vor. Sie wirkte depressiv, naiv, was ich teilweise auch nachvollziehen konnte. So eine Trennung ist ja auch nicht gerade einfach. Dennoch hätte ich mir eine Protagonistin gewünscht, die aus sich heraus kommt und dem Ex zeigt, was wirklich in ihr steckt. Stellenweise blitzt Humor auf, der leider schnell wieder verpuffte und weiter in eintönigem geplätscher versank.

    Leider konnte mich das Buch nicht vom Hocker reißen. Ich hätte mir mehr Lebendigkeit bei den Protagonisten gewünscht, insbesondere bei Diane. Auch die Dialoge hätten etwas mehr Schwung vertragen können. Eine Leseempfehlung mag ich nur bedingt aussprechen. Leider reicht es auch nur für 2 von 5 Sterne.

    Danke an die #Bloggerjury und den Eichborn Verlag

  • Belletristik, Roman, Frauenliteratur, Unterhaltung

    Rezension: WimpernschlagMomente

    WimpernschlagMomente 

    von Regina Bitt

    Inhalt

    „Auch der längsten Nacht folgt ein Morgen.“
    Jeder von uns hatte schon einmal Angst. Wie verhält es sich jedoch, wenn diese Angst unkontrollierbar wird? Wenn sie sich ausbreitet wie ein Spinnennetz?
    Damit musste sich Rica, erfolgreiche Unternehmensberaterin,  auseinandersetzen, als sie vor 8 Jahren die Diagnose F41.3, akute Angststörung mit Zwangshandlungen, erhielt.
    Das Leben selbst definiert, dass auf das Ende einer Sache der Anfang von etwas Neuem folgt. Nach einer Konfrontation mit ihrer Vergangenheit muss Rica ihr Leben umkrempeln. Sie begibt sich auf eine Reise ins Unbekannte, um private und berufliche Entscheidungen zu treffen. Nur eines weiß sie ganz sicher: Sie möchte nie wieder an den Punkt gelangen, an welchem ihr gerade einmal 60 x 60 cm auf dem Sofa verbleiben, auf denen sie sich einigermaßen sicher fühlt. Sie gerät in ein turbulentes Abenteuer, dem sie sich auf ihre lebensfrohe Art stellt.
    Kann sich Rica von der Bürde befreien, die ihr die Krankheit aufgezwungen hat? Findet sie den Mut, sich auf eine neue Liebe einzulassen? Denn diese Angststörung wird nie vollständig ruhen.

    Meine Meinung

    Seit Tagen sitze ich vor meinem PC, überlege wie ich euch dieses Buch am besten näher bringen kann, doch es ist schwer die richtigen Worte dafür zu finden. “ WimpernschlagMomente “ von Regina Bittl hat mich eiskalt erwischt, stellenweise so extrem, das ich das Gefühl hatte, die Autorin erzählt meine Geschichte. Ich durchlebte die Anfänge meiner Angststörung noch einmal komplett, fühlte mich zurückversetzt in eine Zeit, die ich auf einem sehr langen und extrem harten Weg zumindest einigermaßen in den Griff bekommen habe.

    Ein gesunder Mensch, kann dies kaum nachvollziehen, denn es keine sichtbare Erkrankung, die einen zeichnet. Alles was nicht für andere sicht – und greifbar ist, wird einfach abgetan. Glaubt ihr nicht? Ist aber leider so. Regina Bittl erzählt uns hier in einfühlsamen, aber enorm prägenden Worten, die Geschichte von Rica, einer bewunderswerten jungen Frau, bei der eine akute Angststörung mit Zwangshandlungen diagnostiziert wurde. Wir bekommen tiefe Einblicke in die Gedankenwelt von Rica. Ich selbst, bin aus meiner Haut raus und in Rica reingeschlüpft, spürte so ihre Ängste und Zwänge am eigenen Leib, durchlebte mit ihr gemeinsam, den harten, steinigen Weg, den ich selbst auch bezwungen habe.

    Auch die Liebe findet ihren Platz in der Geschichte, sanft fügt sie sich ein, zeigt aber auch die inneren Zweifel deutlich auf. Ein Buch, das ich jedem von Herzen empfehlen möchte, denn es ist nicht einfach nur eine Geschichte, es ist so viel mehr.

    Für mich ist “ WimpernschlagMomente “ mein Highlight im August. Gerne vergebe ich 5 von 5 * und eine klare Empfehlung.

  • Belletristik, Roman, Frauenliteratur, Unterhaltung

    Rezension: Rugenträume und Meeresrauschen

    Rügenträume und Meeresrauschen: Ostsee-Roman von [Evelyn Kühne]

    Rügenträume und Meeresrauschen

    von Evelyn Kühne  

    Inhalt

    Die Familienpension muss gerettet werden – das ist den ungleichen Schwestern Hanna und Emma klar. Doch das Geld wird knapp und die Lage schwieriger, als plötzlich der rätselhafte Pensionsgast Sascha auftaucht …

    Gegensätzlicher könnten Hanna und ihre Zwillingschwester nicht sein: Während Emma durch die Weltgeschichte reist und ihr Leben genießt, führt Hanna gemeinsam mit dem Vater eine kleine Pension auf Rügen. Sie hält die Stellung im Gästehaus, obwohl dieses kurz vor dem Aus steht und ihr Vater zudem noch an Alzheimer erkrankt ist.

    Von maritimer Leichtigkeit und Romantik kann Hannah nur träumen, als plötzlich Sascha, der neue Gast aus Hamburg, auftaucht und Hanna ordentlich den Kopf verdreht. Doch bald wird ihr klar, dass er ganz andere Intentionen verfolgt, als sie bisher dachte …

    Meine Meinung

    Da in diesem Jahr all unsere geplanten Urlaube nicht stattfinden konnten, hole ich mir eben Urlaub ins Haus. Evelyn Kühne versteht es, mich jedesmal aus dem Alltag abzuholen und an die Ostsee zu entführen. Sie zauberte mir das Meer, den Strand und die Schönheit Rügens vor Augen. Schnell fühlte ich mich im “ Strandkieker “ heimisch, auch wenn das Gästehaus etwas in die Jahre gekommen ist, so macht Hanna dies, mit ihrer ganzen Art alles wieder wett.

    Kaum hatte ich die ersten Seiten gelesen, war ich auch schon wie von Zauberhand in Glowe. Der flüssige Schreibstil trug dazu bei, das die Seiten nur so dahinflogen. Hanna, die die Leitung der Pension nach der Alzheimer Erkrankung ihres Vater übernommen hat, ist ein wundervoll gezeichneter Charakter. Schnell habe ich sie in mein Herz geschlossen, ihre Gedanken aufgenommen und mit ihr auf eine Lösung für all die Probleme gehofft. Als dann ein neuer Gast auftaucht und sich auch noch länger bei Hanna einmietet, erscheint ein kleines bisschen Hoffnung in ihr…. Auch Emma, ihre Schwester, steht unverhofft vor der Tür und bietet ihre Hilfe an…. ob der Strandkieker gerettet werden kann und was es mit dem Gast aus Hamburg auf sich hat, dürft ihr selbst lesen….

    Mein Fazit

    Eine Geschichte, wie sie das Leben schreiben könnte. Viel Gefühl und vor allem Tiefgang regen an zum nachdenken. Rügen wird dem Leser in all seiner Schönheit vor Augen geführt. Man hört das Meer rauschen und schmeckt das Salz auf den Lippen. Von mir gibt es eine klare Empfehlung und 5 von 5*

    Danke liebe Evelyn.

  • Belletristik, Roman, Frauenliteratur, Unterhaltung

    Rezension: Mit dir für alle Zeit

    Mit dir für alle Zeit 

    von Lisa Grunwald

    Produktinformation
    Broschiert: 512 Seiten
    Verlag: HarperCollins; Auflage: 1 (25. Juni 2020)
    Sprache: Deutsch
    ISBN-10: 3959674023
    ISBN-13: 978-3959674027

    Inhalt:

    Eine magische Liebesgeschichte

    New York, Fünfter Dezember 1937: Weichenmechaniker Joe geht nach Feierabend durch die Grand Central Station – und verliebt sich auf den ersten Blick. In Nora, eine sehr hübsche, doch seltsam altmodisch gekleidete Frau, die verloren unter der berühmten goldenen Uhr steht. Nach einem wundervollen Abend verschwindet sie jedoch spurlos. Und als Joe am nächsten Tag ihre Nummer wählt, informiert ihn ein Mann mit kühler Stimme, dass er Nora nicht sprechen könne: Sie sei vor zwölf Jahren bei einem Zugunglück gestorben. Nora geht Joe jedoch nicht mehr aus dem Kopf. Und am fünften Dezember 1938 steht sie plötzlich wieder vor ihm, unter der goldenen Uhr der Grand Central Station. Hier ist sie gestorben. Und jedes Jahr kehrt sie für einen Tag zurück. Ihre Liebe hat keine Chance – und dennoch wartet Joe fortan Jahr für Jahr auf sie. Gemeinsam suchen sie einen Weg, das Unmögliche zu schaffen: dass Nora für immer bei ihm bleiben kann.

    Meine Meinung:

    “ Mit dir für alle Zeit “ entführte mich in das Jahr 1937 nach New York. Schnell erfasste mich ein magischer Zauber, welcher durch die bildhaften Beschreibungen der Autorin noch verstärkt wurde. Als Kulisse für diese wundervolle Liebesgeschichte dient das Grand Central Terminal, welches durch die Autorin perfekt in Szenen gesetzt wurde. Einen schöneren Ort für diese mystisch anmutende Geschichte könnte es nicht geben. Joe und Nora sind wundervoll gezeichnet. Man fühlt mit Joe mit, versucht selbst eine Lösung zu finden um ihm und Nora ein gemeinsames Leben zu ermöglichen, etwas schier unmöglich ist, denn Nora ist Tod und erscheint nur einmal im Jahr an der goldenen Uhr der Grand Central.

    Der flüssige Schreibstil, die eingebauten historischen Ereignisse, und das Setting halten an einem fest bis zum Schluss. Auch wenn die Geschichte einige Längen aufweist und manches schier unglaubwürdig erscheint, fühlte ich mich Nora und Joe sehr nahe. Eine wundervoll magische Liebesgeschichte, die zwar einige Schwächen aufweist, den Leser jedoch magisch in seinen Bann zieht. Gerne gebe ich eine Leseempfehlung ung 4 von 5*