• Belletritik,Roman,Humor,Liebe,Frauenroman

    Rezension: Ein Schotte kommt selten allein

    Ein Schotte kommt selten allein

    Karin Müller

    Ein Schotte kommt selten allein

    Roman

    480 Seiten

    penguin Verlag

    Klappentext

    Zu ihrem vierzigsten Geburtstag bekommt Janne von ihren Freundinnen eine Busreise nach Schottland geschenkt. Der absolute Albtraum! Denn obwohl Janne Schottland liebt, findet sie, dass eine Busreise höchstens etwas für Senioren und Langweiler ist. Und spätestens als sie eingeklemmt zwischen dem überkorrekten Reiseleiter und lauthals singenden Outlander-Fans sitzt, ist sie sich sicher: NIE WIEDER Busreise! Doch dann schaut Janne beim Whisky-Tasting etwas zu tief ins Glas und landet prompt im falschen Bus: neben dem unglaublich netten Schotten Alex. Und plötzlich findet Janne Busfahren gar nicht mehr so furchtbar …

    Meinung

    Ein Buch das die Lachmuskeln trainiert.

    Stell dir vor du bekommst zu deinem 40.Geburtstag eine Bustour durch Schottland geschenkt. DU, die als absoluter Outlander Fan, schon immer mal nach Schottland wollte. Aber in einem Bus? Nun, wir begleiten Janne auf ihrer Tour durch Schottland. Schon im Bus, eingeklemmt mit 40 anderen Reisenden, einem nervigen Reiseleiter, der einem durch die Gegend hetzt wie ne Herde Rinder und lauthals grölenden Outlander Fans. Puhhhh, diese Tour hat sich Janne ganz anders gewünscht. Bei einem Whiskey Tasting, nimmt Janne einen Schluck zuviel, verpasst ihren Bus und steigt kurzerhand in einen anderen. Ihr Sitznachbar, der charismatische Alex, und schon kann Busfahren wunderschön sein…..

    Eine wirklich durchweg amüsante Story, die einem einen Lacher nach dem anderen beschert. Selten passen Humor und Liebe so gut zusammen wie hier. Die Autorin zaubert neben ihren bildhaften Beschreibungen, eine ungemein entspannte Atmosphäre, die den Leser alles um sich herum vergessen lässt. Man ist ganz bei Janne und ihrem Trip durch Schottland. Eine sehr gelungene Mischung, die durch ihre Charaktere unglaublich realitisch und authentisch wird.

    Fazit

    Eine wundervolle Story, die ich gerne Empfehle. Humor ist wenn man Lacht. 5* und eine Glasklare Lesempfehlung für alle, die dem Alltag entfliehen möchten.

  • Krimi, Thriller,Psychothriller

    Rezension: Stiller Hof

    Stiller Hof: Kriminalroman (Leonore Goldmann ermittelt 3) von [Timo Leibig]

    Stiller Hof (Leonore Goldmann ermittelt 3) 

    von Timo Leibig  (Autor) 

    Klappentext

    Wem glaubst du, wenn alle lügen?

    Carola Fechners Ehemann Eddi kehrt von seiner allabendlichen Spazierrunde über den Hof nicht zurück. Es scheint wie im Lied zu sein: Er zog die Tür zu und ging stumm hinaus – aber doch nicht Eddi, oder? Carola beauftragt ihre alte Schulfreundin Leonore Goldmann, ihr bei der Suche zu helfen.
    Schnell stößt die Privatdetektivin im Umfeld der Familie auf Indizien und Zeugen, die einander widersprechen – doch einige Hinweise deuten auf Carola Fechner. Hat sie etwas mit dem Verschwinden ihres Manns zu tun? Befand sich die Ehe in einer Krise? War Carola gar Opfer häuslicher Gewalt?
    Leonore ermittelt unter Hochdruck, doch mit jeder Stunde schwindet die Hoffnung, Carolas Mann noch lebend zu finden …

    Meinung

    Der nunmehr 3.Fall für die Privatermittlerin Leonore Goldmann.

    Elise und Irmgard befinden sich auf dem Heimweg, als ihnen etwas vor das Auto knallt. Als die beiden aussteigen, trauen sie ihren Augen kaum. Ein nackter Mann, liegt Tod vor ihnen. Mitten in der Nacht, auf einer Landstraße, was tun? Um nicht noch mehr Ärger mit ihren Ex Männern zu bekommen als nötig, packen die beiden den Toten kurzerhand in den Kofferraum…..

    Leonore Goldmann erhält einen Anruf ihrer ehemaligen Schulfreundin Carola. Eddie, Carolas Mann ist spurlos verschwunden ist. Bei ihren Recherchen stößt Leonore immer wieder auf Widersprüche. Einiges deutet darauf hin, das Eddie gewalttätig war. Auch scheint es den den Anschein zu haben, das Carola etwas mit dem verschwinden ihres Mannes zu tun hat….

    Ein Toter, zwei Damen die sich ihren Unterhalt mit Dildopartys aufstocken und viele Indizien, die ins rechte Licht gerückt werden müssen. Timo Leibig baut nicht nur grandiose Spannung auf, er entlockte mir auch den ein oder anderen Schmunzler. Dazu liebe ich ja Dialekte, welche auch in Stiller Hof ihren Platz gefunden haben. Der flüssige Schreibstil, sorgt für spannende Lesestunden. Die Charaktere sind sehr gut gezeichnet, authentisch, lebendig und auch zum Teil geheimnisvoll. Mit “ Stiller Hof “ bekommt der Leser dieses mal einen etwas anderen Krimi geboten. Ein spannendes Thema, schräg und humorvoll verpackt.

    Lesevergnügen der etwas anderen Art. Gerne empfehle ich das Buch weiter und vergebe hierfür 5 von 5*

    Danke an Timo Leibig.