• Krimi, Thriller,Psychothriller

    Rezension: Tag der Wahrheit

    Tag der Wahrheit

    Ein Westermann-Haberland-Krimi, Band 1

    von Hendrik Falkenberg

    Amazon Publishing Deutschland

    Inhalt

    Zwei Leichen, ein herausgeschnittenes Herz und die Entführung hochrangiger Manager versetzen das Bundeskriminalamt in den Krisenmodus. Die Täter lassen keinen Zweifel an ihrer Kaltblütigkeit und der Bereitschaft, alles zu tun, um ihre Ziele zu erreichen.

    Für das erfahrene BKA-Ermittlerduo Laura Westermann und Steven Haberland präsentiert sich die Lage zunächst undurchsichtig. Gibt es einen persönlichen Hintergrund oder sind die Taten politisch motiviert? Wer ist noch gefährdet? Als die Drahtzieher schließlich die Masken fallen lassen und ihre Forderungen stellen, bleibt den Polizisten nur ein enges Zeitfenster, um weitere Todesopfer zu verhindern.

    Meinung

    Hendrik Falkenberg, ein Name der mir gar nichts sagte, dafür sprach mich der Klappentext an. Schon nach den ersten Seiten war ich so vertieft in die Story, das ich gar nicht bemerkte wie die Zeit verflog. Hört sich gut an, gell? War es auch. Das Ermittlerduo Steven Haberland und Laura Westermann bekommt es mit einer Horde Umwelaktivisten zu tun, die scheinbar vor nichts zurückschrecken.

    Der Schreibstil ist durchweg flüssig gehalten. Das Ermittlerduo gefällt mir sehr gut. Lebendig und authentisch werden die beiden dargestellt, man bekommt ein gutes Bild vermittelt. Das Thema Umwelt und Klimaschutz ist extrem heikel, doch hier muss ich sagen, hat der Autor intensiv recherchiert und alles brilliant in einen spannungsgeladenen Thriller gepackt.

    Vielen an Netgalley. Von mir gibt es eine klare Empfehlung und 5 Sterne