• Krimi, Thriller,Psychothriller

    Rezension: Stiller Hof

    Stiller Hof: Kriminalroman (Leonore Goldmann ermittelt 3) von [Timo Leibig]

    Stiller Hof (Leonore Goldmann ermittelt 3) 

    von Timo Leibig  (Autor) 

    Klappentext

    Wem glaubst du, wenn alle lügen?

    Carola Fechners Ehemann Eddi kehrt von seiner allabendlichen Spazierrunde über den Hof nicht zurück. Es scheint wie im Lied zu sein: Er zog die Tür zu und ging stumm hinaus – aber doch nicht Eddi, oder? Carola beauftragt ihre alte Schulfreundin Leonore Goldmann, ihr bei der Suche zu helfen.
    Schnell stößt die Privatdetektivin im Umfeld der Familie auf Indizien und Zeugen, die einander widersprechen – doch einige Hinweise deuten auf Carola Fechner. Hat sie etwas mit dem Verschwinden ihres Manns zu tun? Befand sich die Ehe in einer Krise? War Carola gar Opfer häuslicher Gewalt?
    Leonore ermittelt unter Hochdruck, doch mit jeder Stunde schwindet die Hoffnung, Carolas Mann noch lebend zu finden …

    Meinung

    Der nunmehr 3.Fall für die Privatermittlerin Leonore Goldmann.

    Elise und Irmgard befinden sich auf dem Heimweg, als ihnen etwas vor das Auto knallt. Als die beiden aussteigen, trauen sie ihren Augen kaum. Ein nackter Mann, liegt Tod vor ihnen. Mitten in der Nacht, auf einer Landstraße, was tun? Um nicht noch mehr Ärger mit ihren Ex Männern zu bekommen als nötig, packen die beiden den Toten kurzerhand in den Kofferraum…..

    Leonore Goldmann erhält einen Anruf ihrer ehemaligen Schulfreundin Carola. Eddie, Carolas Mann ist spurlos verschwunden ist. Bei ihren Recherchen stößt Leonore immer wieder auf Widersprüche. Einiges deutet darauf hin, das Eddie gewalttätig war. Auch scheint es den den Anschein zu haben, das Carola etwas mit dem verschwinden ihres Mannes zu tun hat….

    Ein Toter, zwei Damen die sich ihren Unterhalt mit Dildopartys aufstocken und viele Indizien, die ins rechte Licht gerückt werden müssen. Timo Leibig baut nicht nur grandiose Spannung auf, er entlockte mir auch den ein oder anderen Schmunzler. Dazu liebe ich ja Dialekte, welche auch in Stiller Hof ihren Platz gefunden haben. Der flüssige Schreibstil, sorgt für spannende Lesestunden. Die Charaktere sind sehr gut gezeichnet, authentisch, lebendig und auch zum Teil geheimnisvoll. Mit “ Stiller Hof “ bekommt der Leser dieses mal einen etwas anderen Krimi geboten. Ein spannendes Thema, schräg und humorvoll verpackt.

    Lesevergnügen der etwas anderen Art. Gerne empfehle ich das Buch weiter und vergebe hierfür 5 von 5*

    Danke an Timo Leibig.

  • Krimi, Thriller,Psychothriller

    Rezension: Das Blut der Unschuldigen

    Das Blut der Unschuldigen: Ein Fall für Lescale und Schwarz von [Sebastian Thiel]
    Produktinformation
    Format: Kindle Ausgabe
    Dateigröße: 5027 KB
    Seitenzahl der Print-Ausgabe: 306 Seiten
    Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
    Verlag: dp Verlag (1. Juli 2020)
    Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l
    .Sprache: Deutsch
    ASIN: B08BFXL54N
    Link zum Ebook: https://amzn.to/3gEERaW

    Sie suchen die Wahrheit und finden menschliche Abgründe …

    Für Victoria Lescale ist die Novizität in der Klosterschule endgültig beendet. Zu unkonventionell ist ihre Art, zu sehr eckt sie mit der Oberin an.Doch der Tod ihrer Zimmergenossin Fayola, auf den kalten Stufen der Abtei, verlängert ihren Aufenthalt auf grausame Weise. Die Polizei ist keine Hilfe und will den Fall schnell zu den Akten legen. Vom Täter fehlt jede Spur. Nur Kommissarin Carmen Schwarz glaubt, dass hinter dem Mord mehr steckt als ein fremdenfeindliches Motiv. Auf eigene Faust nimmt das ungleiche Duo die Ermittlungen auf und stößt dabei auf eine grausame Verschwörung, die bis in die höchsten Kreise der Gesellschaft reicht …

    Meine Meinung:

    Gleich eines vorweg, das Bch ist ein absolutes #MustRead, jedoch in keinem Fall für schwache Nerven geeignet. Für mich persönlich ist es auch eher im Bereich Thriller einzuordenen. Die Thematik “ Missbrauch „, etwas über das man nicht genug aufmerksam und sensibilisieren kann, doch man muss auch hinschauen und nicht einfach weitergehen.

    Das Buch startet gleich mit einer geballten Ladung Spannung, die durch eingestreuten Sarkasmus und ne gute Portion schwarzem Humor, immer wieder gelockert wird. Dennoch kann das Grauen, das einem vor Augen geführt wird, damit nicht übertüncht werden. Die Protagonisten könnten nicht unterschiedlicher sein. Eine ehemalige Nonne, die dem Kloster verwiesen wurde, weil sie einfach mit ihrer Art immer wieder aneckt und eine Kommissarin, die momentan eigentlich selbst mehr mit sich tun hat und von dem Fall abgezogen wird. Ein völlig ungleiches Paar, das sich jedoch wundervoll ergänzt.

    Der Schreibstil ist flüssig und mitreißend, man mag das Buch kaum zur Seite legen. Trotz des eingestreuten Humor, den teils witzigen Dialogen der Protagonisten, schafft es der Autor, mir Gänsehaut und Schockmomente zu verpassen. Das Kopfkino beginnt von ganz alleine zu laufen, Bilder die sich zu einem Film formatieren, der das grauen noch authentischer wirken lässt. Geschickt eingelegt Wendungen, sorgen zwischendurch für enormen Adrenalinschübe, die die Spannung in die höhe schießen lassen.

    Mein Fazit:

    Ein gelungener Krimi/ Thriller, der mich von der ersten Seite an packen konnte. Ein Thema das uns alle angeht, das viel mehr gesehen und Ernstgenommen werden sollte. Für mich ein echtes Highlight das ich sehr gerne weiterempfehle. 5 von 5* die mehr als verdient sind.

    Vielen Dank an Sebastian Thiel für die Bereitstellung des Rezensionexemplares.